• Banner-Abteilung-Handball

mC/mB: Jungeulen beim 30. Internationalen Youth Cup in Dudelange (Luxemburg)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Dienstag, 12. April 2016
Nach verletzungs- und urlaubsbedingten Ausfällen haben die Jungeulen mit einer Mannschaft bestehend aus 14 Spielern aus vier Jahrgängen am 30. Internationalen Youth Cup (10 Mannschaften aus 9 Nationen/Jg. 99) in Dudelange teilgenommen und so sicher die jüngste Mannschaft des Turniers gestellt. Damit war klar, dass der zweite Platz aus dem letzten Jahr oder sogar mehr zwar angestrebt werden kann, aber unrealistisch ist. Es war das Ziel, sich bestmöglich zu verkaufen, allen Spielern ausreichend Spielanteile zu geben und Turniererfahrung zu sammeln.

Am ersten Tag standen vier Gruppenspiele zu jeweils 2x15 Min an. Im ersten Spiel trafen unsere Jungs auf die Mannschaft aus Berane (Montenegro). Aus einer guten Abwehr heraus konnten die Jungeulen zahlreiche Kontertore erzielen und das Spiel verdient mit 19:6 gewinnen. Die Paraden von Adriano hatten einen guten Anteil daran, dass den Montenegrinern in der ersten Hälfte nur zwei Gegentreffer gelangen. Jason und Niklas über die Außenbahnen konnten sich über ihre 100% Quote bei mehreren Wurfversuchen freuen.

Eine ähnlich souveräne Leistung konnten die Jungs auch im zweiten Spiel beim 17:11 gegen die Vertreter aus den Niederlanden zeigen. Auch in diesem Spiel hatten sie einige Konter herausgespielt, die Florian verwandelte. Tim und Luka nutzten die Lücken in der Abwehr, um zum Torerfolg zu gelangen.

Nach der Mittagspause standen die beiden Spiele gegen die bis dahin vermeintlich besten Mannschaften der Gruppe an. Im Spiel gegen die Fivers aus Wien schien die gesamte Mannschaft ihr Können in der Mittagspause vergessen zu haben. Mehr als ein Dutzend technischer Fehler ermöglichte den Wienern ein leichtes Spiel. Sie nutzten die „Steilvorlagen“ und verwandelten sie in Tore. Mit 12:19 mussten unsere Jungs das Spiel abgeben.

Im letzten Spiel der Gruppenphase trafen die Jungeulen auf die bis dahin ungeschlagene Mannschaft aus Bacau (Rumänien). Die jüngeren Spieler und Malte auf der Mitte starteten in die Begegnung. Nils konnte sich mit einem 1:1 durchsetzen und den ersten Treffer für die Jungeulen markieren. Paul schloss am Kreis nach guten Anspielen von Luka ab. Die Abwehr und insbesondere Adriano im Tor zeigten eine sehr gute Leistung, so dass den „Favoriten“ aus Rumänien in der ersten Hälfte nur 6 Treffer gelangen. Mit Gleichstand ging es in die kurze Spielpause. Nach dieser wurden die Rumänen zusehends nervöser. Unser Fanblock angeführt von Lorenzo unterstützte lautstark die TSG. Tommy gelangen wichtige Treffer von außen, Alessandro auf der eins störte die Angriffe der Rumänen früh, so dass diese nicht mehr als ein Tor Vorsprung herausspielen konnten. Am Ende lag der verdiente Ausgleich in der Luft, der aber leider nicht mehr fallen wollte. Das Spiel haben die Jungeulen mit 10:11 verloren.

Am zweiten Tag waren die Platzierungsspiele mit je 2x20 Min. angesetzt. Nach dem dritten Gruppenplatz vom Vortrag traf die Mannschaft – wie es der Zufall so will – auf die Mannschaft aus Coburg. Die Mannschaft hatte einen klaren Vorteil, denn ihrem Trainer Martin Röhrig sind ja alle Jungeulen bestens bekannt. Nach der „doppelten Zeitumstellung“ hatten unsere Spieler eigentlich genügend Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten, aber leider folgte in diesem dann aus dem Rückraum zu wenig Druck. Auch die wieder zahlreichen technischen Fehler erlaubten den Coburgern, einfache Tore zu werfen. Insgesamt war unsere Abwehr nicht stark genug und hatte insbesondere den linken Rückraum nicht wirklich im Griff. So ging leider auch dieses Spiel mit 9:19 – zu deutlich – verloren. Malte und David verhinderten, dass das Spiel nicht noch höher verloren ging.

Somit spielten die Jungs im letzten Spiel wieder gegen die gleichen Gegner wie im ersten Spiel – diesmal aber um den siebten Platz. Zu Beginn verlief das Spiel nicht so deutlich wie in der Gruppenphase. Die Abwehr der Montenegriner stand zwar kompakter, aber nicht kompakt genug, so dass Tristan zu seinem Spiel über die Mitte gefunden hat. Spätestens nach 10 Minuten konnten sich die Jungeulen immer weiter bis zum 22:10 absetzen. Danach haben die Jungeulen das Turnier sehr zum Ärger von Tobias „ausklingen“ lassen. In den letzten 10 Minuten gelangen keine Treffer mehr, dafür mussten sie noch 7 Treffer, bis zum Endergebnis von 22:17, hinnehmen. In dieser Phase hat Adrian mit einigen Paraden Gegentreffer verhindert, sonst wäre es womöglich noch einmal knapp geworden.

Insgesamt war es ein Turnier mit Licht und Schatten. Leider haben die Jungs in entscheidenden Spielen ihre Leistung nicht ganz abrufen können. In Anbetracht der „Patchworkmannschaft“ haben sie aber einen guten 7. Platz erreicht. Insbesondere das Spiel gegen die Vertreter aus Rumänien hat einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen und war sicher ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten.



Es spielten: Adriano Distl, Adrian Cule;

Alessandro Ricco, David Killat, Florian König, Jason Gehrlein, Luka Wilbrandt, Malte Metz, Niklas Schwarz, Nils Röller, Paul Blohm, Tim Knobel, Tommy Sulta, Tristan Jäger



EF5 3682 EF5 4095

EF5 4109 EF5 4434

EF5 3746 EF5 3869

EF5 3884 LH 09926

LH1 0580 LH1 0590

LH1 0527