• Banner-Abteilung-Handball

mJC: Ordentliche Leistung beim 2. Jungeulencup

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Mittwoch, 04. Mai 2016
Am 1.5.2016 gab es eine zweite Auflage des erfolgreichen Jungeulencups aus dem letzten Jahr. Zu Gast waren neben der TuS 04 Kl-Dansenberg und dem TV Hochdorf als pfälzischen Vertretern auch die TuS Griesheim und die TSG Münster aus Hessen. Zwischen 9:30h und 15:30h wurde den Zuschauern Jugendhandball auf hohem Niveau geboten.

Am Ende war es erneut die TSG Münster, die als Turniersieger den Heimweg antreten konnte. Dahinter folgten die neuformierte U15 der TSG Friesenheim(2.) und der TV Hochdorf(3.). Zu erwähnen ist jedoch, dass alle drei Mannschaften punktgleich waren und die Tordifferenz im direkten Vergleich herangezogen werden musste, um den Turniersieger zu ermitteln. Den vierten Platz belegte die Tus Griesheim vor Dansenberg(5.).

Für die mC-Jugend der TSG Friesenheim war dies die erste Spielmaßnahme vor den bevorstehenden Qualifikationsspielen zur RPS-Oberliga, an denen die TSG trotz Gewinn der RPS-Meisterschaft in der letzten Runde wieder teilnehmen muss. Seit 10.4. trainiert die Mannschaft mit ihrem neuen Trainer Jan Willner und Jugendkoordinator Thorsten Schmid zusammen. Das Team stellt sich zusammen aus einigen Spielern der alten C1 und C2(Jahrgang 2002) sowie vier Spielern, die aus der D-Jugend altersbedingt in die C-Jugend wechseln. Mit Linus Bleh(JSG Wörth/Hagenbach) und Benjamin Lincks(TV Offenbach) schlossen sich zwei weitere Talente aus der Südpfalz der TSG an.

Das erste Spiel beim Jungeulencup bestritt die U15 gegen den TV Hochdorf. Der guten und zufriedenstellenden Angriffsleistung standen hier die noch fehlenden Absprachen im 3:2:1 Abwehr-Verband, welcher für die meisten Spieler neu ist, gegenüber. Dennoch reichte die gezeigte Leistung für einen 18:15 Sieg, der lediglich beim Stand von 11:11 in Gefahr schien.

Eine deutliche Leistungssteigerung zum ersten Spiel gab es dann im Spiel gegen die TuS Griesheim zu sehen. Der Mannschaft gelang es nun mit einer flexiblen 3:2:1 Abwehr immer wieder Ballgewinne zu erzielen oder das Spiel der Gäste zu unterbrechen. Über den Tempogegenstoß kam man zu schnellen Torerfolgen. Auch im Positionsspiel konnte man nun einfacher sich Chancen erspielen, welcher konsequent genutzt wurden. Endergebnis: 16:8

Im Duell mit der TuS 04 KL-Dansenberg hatte man zunächst Startschwierigkeiten im Angriffspiel, spielte zu ungeduldig und nahm sich zu viele riskante Chancen, die der Torhüter der Gäste entschärfen konnte. Doch nach gut sieben Minuten hatte sich die Mannschaft gefangen und konnte sowohl in Abwehr als auch im Angriff das Spiel bestimmen. Alle Spieler die auf dem Platz standen konnten mit guten Leistungen glänzen. Die ein oder andere Variante konnte ausprobiert werden. Endergebnis: 16:7

Nach dem Hochdorf mit einem Tor gegen den Favoriten Münster gewonnen hatte, wäre mit einem Sieg oder Unentschieden gegen Münster für die U15 der TSG der Turniersieg sicher gewesen. Von Anfang war allerdings allen bewusst, dass dies ein hartes Stück Arbeit wird. Leider musste man schnell einem zwei bzw. drei Tore Rückstand hinterherlaufen. Leider fehlte den Jungs die letzte Konsequenz den Spielstand auszugleichen, auch weil es nicht dauerhaft gelang die Gegenspieler im 1 gegen 1 zu halten. Dazu kam noch die Verletzung von Benjamin Lincks nach einem Tempogegenstoß. Leider ließen die Spieler der TSG in der entscheidenden Phase zu viele Möglichkeiten liegen, auf ein Tor Rückstand zu verkürzen und so musste man sich schlussendlich 16:13 geschlagen geben.

Nichts destotrotz können die Jungs erhobenen Hauptes aus dem Turnier gehen. Auch, weil jeder der auf der Platte stand, die nötige Motivation und mentale Einstellung mitbrachte. Mit dieser Grundlage lässt sich weiterarbeiten. Das Turnier sollte als Standortbestimmung dienen und die Möglichkeit bieten verschiedene Varianten auszuprobieren. Spieler und Trainer wissen jetzt, woran in den nächsten Wochen noch gefeilt werden muss.


Für die TSG spielten: Timo Staßek und Fabio Wille im Tor, Linus Bleh, Marcel Reis, Florian König, Mihailo Ilic, Benjamin Lincks, Paul Blohm, Malte Dorra, Justin Gehrlein, Lars Bräuer, Patrick Ahollinger, Marvin Rheinheimer, Julian Postel, David Fokken


Jungeulen Cup 2016 002  Jungeulen Cup 2016 005
Jungeulen Cup 2016 007  Jungeulen Cup 2016 015

Jungeulen Cup 2016 091  Jungeulen Cup 2016 096Jungeulen Cup 2016 098  Jungeulen Cup 2016 100

Jungeulen Cup 2016 108  Jungeulen Cup 2016 110
Jungeulen Cup 2016 138  Jungeulen Cup 2016 156

Jungeulen Cup 2016 157  Jungeulen Cup 2016 159
Jungeulen Cup 2016 162  Jungeulen Cup 2016 165