• Banner-Abteilung-Handball

mC2: Mit zwei Siegen souverän in die Saison gestartet

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Dienstag, 20. September 2016
Bereits am 10.09.16 spielte die männliche C2 gegen die JSG Bobenheim/Roxheim.



TSG Friesenheim – JSG Bobenheim/Roxheim/Asselheim/Kindenheim 33:18


Die Jungeulen starteten nervös ins Spiel. Nach wenigen Minuten legte die Mannschaft ihre Anfangsnervosität ab und fand immer besser ins Spiel. Einziges Manko war die Abwehr, die mit dem wohl stärksten Spieler der gegnerischen Mannschaft, ihre liebe Not hatte. Trotz der vielen Gegentore durch diesen Spieler, setzten die Jungeulen unbeeindruckt ihr Spiel fort und konnten in der Torfolge immer weiter davonziehen. Nach 50 Spielminuten endete das Spiel 33:18 für die TSG Jungeulen. Das Team zeigte, daß man in dieser Saison noch vieles erwarten darf.

Es spielten:

Meiko Springer, Erik Schweizer, Lukas Schneider, Paul Lindig, Roland Kroll, Samuel Krüger, Tim Wietschorke, Lars Bräuer, Patrick Ahollinger, David Fokken und Malte Dorra

______________________________________________


HSG Dudenhofen/Schifferstadt 2 – TSG Friesenheim  6:35

Das zweite Saisonspiel fand beim Ligakonkurrenten HSG Dudenhofen/Schifferstadt statt. Diese Begegnung sollte von vornherein Feuer mitsichbringen, hat man beim Pfalzgas Cup schon gegen die Mannen der HSG gespielt. Leider konnte die HSG nicht an die Leistung vom PGC anknüpfen und so hatten die Jungeulen ganz leichtes Spiel. Magere vier Tore liesen die TSG-Jungs in der ersten Halbzeit zu und erzielten selbst 17 Tore zum Halbzeitstand von 4:17. Zur Halbzeit musste der Trainer nicht viele Anweisungen geben und startete wie in die erste Halbzeit mit einem guten Start und baute die Führung Tor um Tor aus. Auch die Abwehrleistung der Jungeulen wurde zusehends stärker und so ließen sie nur noch zwei Tore in der zweiten Hälfte zum Endstand von 35:6 für die TSG Friesenheim zu.

Für die TSG spielten:

Meiko Springer, Erik Schweizer, Paul Lindig, Samuel Krüger, Tim Wietschorke, Lars Bräuer, David Fokken, Patrick Ahollinger, Simon Müsel, Lars Friedmann und Luca Provo