• Banner-Abteilung-Handball

mB1 mit 31:20 Erfolg gegen Dudenhofen/Schifferstadt

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Montag, 13. November 2017
Ohne Harz, aber mit ganz viel Herz

Am heutigen Sonntag stand das Auswärtsspiel bei der HSG Dudenhofen/Schifferstadt an und unsere Jungeulen konnten auch dieses Duell erfolgreich gestalten.

Konzentration, Wille und Engagement von der ersten Minute an sind die Basis für ein erfolgreiches Abschneiden. Mit dieser Einstellung ging unser bisher ungeschlagenes Team in die Partie und ließ sich auch nicht davon beirren, dass in der Wilfried-Dietrich-Halle in Schifferstadt kein Harz verwendet werden durfte.

Und so konnte nach 2 Minuten Patrick Friedmann die einzige Führung der Gäste zum 1:1 ausgleichen. Kurz darauf ging unser Team durch Luka Wilbrandt in Front und sorgte einmal mehr durch eine sehr disziplinierte Abwehrleistung dafür, dass der Vorsprung nicht mehr hergegeben wurde.

Die HSG hielt aber im Verlauf des Spiels weiter gut dagegen und konnte immer wieder Treffer aus dem Rückraum erzielen. Vor allem Bastian Schleidweiler konnte sich ein ums andere Mal durchsetzen und sich insgesamt 6 mal in die Torschützenliste eintragen. Zur Halbzeit stand es letztlich 14:9 für unsere Jungs.

Die zweite Halbzeit sollte dann ganz im Zeichen von Paul Blohm stehen. Ihm war es vorbehalten den ersten Treffer zu markieren. Acht seiner insgesamt 11 Tore konnte er im zweiten Abschnitt erzielen. Aber auch hier gilt anzumerken, dass letztlich eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung die Basis für dieses persönliche Highlight war.

So belohnte sich unser Team einmal mehr, kontrollierte das Spiel und siegte letztlich hochverdient mit 31:20.

Weiter geht es nun am 19.11.2017 im Heimspiel gegen JH Mühlheim/Urmitz im TSG Sportzentrum. Unsere Jungeulen freuen sich über zahlreiche Unterstützung.

Es spielten:

Adrian Cule (Tor), Fabio Wille (Tor), Patrick Friedmann (3), David Wissmeier (2), Lukas Räuber (4), Nils Mader (2), Jan Eckel, Bjarne Hartmann, Nils Röller (4), Benjamin Lincks (1), Luka Wilbrandt (2), Paul Blohm (11), Marius Peter (2)