• Banner-Abteilung-Handball

wC1: TSG Friesenheim – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 34:21 (17:9)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Sonntag, 18. Oktober 2015
Überzeugender Sieg im Spitzenspiel !

Am heutigen Sonntag feierten unsere Jungeulen einen in dieser Höhe nicht erwarteten 34:21-Sieg im Spitzenspiel der RPS-Oberliga gegen den amtierenden Meister aus Marpingen-Alsweiler.

LU. Zum ersten Heimspiel der noch jungen Oberliga-Saison war heute die Mannschaft der HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler zu Gast im Sportzentrum. Nicht vergessen waren die beiden spannenden Spiele der vorangegangenen Spielzeit: in Marpingen verloren wir knapp mit 25:27; beim Heimspiel in der Rückrunde hatten unsere Mädels den Sieg vor Augen, als Marpingen in den Schlusssekunden noch den Ausgleich erzielte. Das 26:26-Unentschieden bedeutete den einzigen Verlustpunkt des verdienten Oberliga-Meisters aus dem Saarland.

Bei der heutigen Begegnung waren natürlich veränderte Mannschaften auf dem Feld, die Spielerinnen Jahrgang 2000 wechselten in die B–Jugend. Den „größeren“ Umbruch hatten die Gäste zu verkraften, bei denen lediglich drei Spielerinnen in der Mannschaft blieben. Trotzdem wurde wieder eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt, die mit zwei Siegen aus den ersten beiden Partien gut gestartet und somit wieder zum engeren Favoritenkreis zu zählen ist. Nach unserem Auftaktsieg waren unsere Mädels natürlich heiß; das Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe konnte beginnen.

In den ersten Minuten war die Nervosität auf beiden Seiten noch zu spüren. Die Jungeulen legten diese aber schneller ab und konnten bis zur 5. Minute eine 4:1 Führung herausspielen. Mit einem konzentrierten, aggressiven Abwehrverhalten zwang man den Gegner zu technischen Fehlern, im Angriff wurde durch schöne Spielzüge die freie Mitspielerin gefunden. Marpingen ließ sich aber (noch) nicht abschütteln; nach 10 Minuten zeigte die Anzeigetafel den Spielstand 6:4. Während am vergangenen Wochenende in Budenheim häufig leichte Ballverluste und Unkonzentriertheiten den Gegner immer wieder herankommen ließen, nutzten heute unsere Mädels konsequent jeden Fehler des Gegners aus. Über 10:4 und 15:7 wurde eine deutliche 17:9 Halbzeitführung herausgespielt. Freude selbstverständlich beim großen Anhang der Jungeulen; Enttäuschung beim ebenfalls großen Anhang aus dem Saarland.

Aber noch waren ja 25 Minuten zu spielen und im Handball ist Vieles möglich. Dementsprechend hochkonzentriert kamen unsere Mädels wieder aus der Kabine und knüpften nahtlos an die gute Leistung der ersten Halbzeit an. Gut auf den gegnerischen Angriff eingestellt, bot unsere Abwehr nur wenige Lücken und zwang somit den Gegner zu Distanzwürfen, die entweder geblockt oder durch unsere gute Torhüterin gehalten wurden. Im Angriff zeigten sich unsere Mädels sehr variabel und ließen den Ball gut laufen, um die freistehende Mitspielerin am Kreis oder auf den Außenpositionen zu finden. Und auch der Rückraum nutzte die Lücken um den Vorsprung weiter auszubauen. Nach 35 Minuten stand es bereits 25:13 und man merkte nun deutlich, dass sich heute die Jungeulen den Sieg nicht mehr nehmen lassen wollen. Zwar gaben die Marpinger Mädchen nie auf, doch auch ihnen merkte man an, dass sie nicht mehr an eine Wende glaubten. In dieser von beiden Seiten sehr fair geführten Partie brachten die Jungeulen die deutliche Führung über die Zeit zum letztendlich souveränen 34:21 Sieg. Die Freude war sehr groß und die Mädels genossen sichtlich den verdienten Applaus ihres Anhangs, der sie während den 50 Minuten als „8. Mann“ permanent anfeuerte.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser beeindruckenden Leistung !!!

Wie bereits in Budenheim war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit dem Unterschied dass die Anzahl der einfachen technischen Fehler minimiert, das Zusammenspiel sowohl im Angriff als auch in der Abwehr deutlich verbessert wurde. Alles in Allem natürlich eine Leistung auf die man weiter aufbauen kann. Diese wird auch benötigt, um die noch lange Saison weiterhin erfolgreich absolvieren zu können.

Die nächsten beiden Spiele finden erst in drei Wochen statt, aber innerhalb von zwei Tagen:

Freitag 06.11.2015 um 18 Uhr in Mainz-Bretzenheim

Samstag 07.11.2015 um 18:15 Uhr gegen TuS Kirn, im TSG-Sportzentrum

Wir freuen uns wieder auf eine zahlreiche Unterstützung.



TSG Friesenheim – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 34:21 (17:9)



Spielfilm: 4:1, 6:4, 10:4, 14:7, 17:9 (Halbzeit), 23:11, 29:14, 32:17, 34:21

Siebenmeter: 4/4 – 3/3

Zeitstrafen: 2/1

Zuschauer: ca. 100

Für die TSG spielten: Lena Schmähl (Tor), Pauline Eckert, Maike Freitag, Tabea Luickx, Jule Polsz, Anna-Lisa Scheiner, Jana Stolle, Lucy Sulta, Jaqueline Tines, Anika Voss, Emma Wilhelm