• Banner-Abteilung-Handball

wC2: TSG Friesenheim - HR Göllheim/Eisenberg 22:21 (14:10)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Sonntag, 08. November 2015
Hochemotionales Kreisklassespiel mit dramatischen Schlussminuten

Am Samstag hatte unsere Mannschaft der C2 Mädels das ungeschlagene Team der "Wölfe" zu Gast. Die Eulen konnten ihre Tabellenführung bei einem Sieg verteidigen, den Wölfen winkte bei einem Erfolg ebenfalls die Position des Spitzenreiters.

Durch die Konstellation, dass unsere wC1 im Anschluss antrat, war die Tribüne hervorragend besetzt. Die Geräuschkulisse war Rekordverdächtig!
Danke für die tolle Unterstützung an unsere Spielereltern und an die Eltern und Spieler der wC1!
An der Stelle auch Gratulation zum souveränen Sieg der wC1 gegen die TuS Kirn.


Der Gast erwies sich als erwartet starker Gegner, Konditionsstark und mit einigen schnellen, körperlich robusten Spielerinnen. Trotzdem ging die 1.HZ an die TSG, bis auf den 0:1 Rückstand lagen wir stets in Führung, und konnten auch dank der guten Torhüterleistung mit 14:10 in die Halbzeit gehen.

Unsere Gäste der HR Göllheim/Eisenberg kamen entschlossen aus der Kabine. Spätestens ab der 40. Minute war das Spiel wieder völlig offen. Mit dem 17:17 stand es plötzlich wieder Unentschieden. War bislang nur die erwähnte, unglaubliche Unterstützung der Eulen von der Tribüne zu hören, machte sich jetzt auch der Wölfe-Anhang bemerkbar. Eine tolle Stimmung, die die Spielerinnen so schnell nicht vergessen werden.

Den Eulen gelang es weiter, nach jedem Gleichstand immerhin mit einem Treffer in Führung zu gehen. Dann in der 46. Minute die 1. Gästeführung. Nach dem 19:20 folgte noch das 20:21. Die Wölfe hatten plötzlich Rückenwind, die Eulen trauerten einigen vergebenen Chancen und Pfostentreffern nach. Bei dem Spielstand kam die Auszeit bei 47:49 Minuten der Gegner. In den entscheidenden letzten 2 Minuten bewiesen unsere Mädels eiskalte Nerven und ließen keinen Treffer mehr zu. Kurz vor dem Ende fiel der umjubelte Siegtreffer zum 22:21.


Die Zuschauer sahen ein packendes Spiel von zwei starken Mannschaften.

Mit dem Sieg unter dem neuen Slogan "Ein Team - ein Ziel" bleiben wir als Tabellenführer weiterhin die Gejagten, und freuen uns auf die nächsten Aufgaben.


Respekt!
Auch an die Spielerinnen, die sich nicht in die Torliste eintragen konnten, aber mit ihrer Abwehr- und Angriffsleistung zu diesem Erfolg beigetragen haben!


Es spielten:

Sarah Hemmerich (Tor), Isabella Dech, Anna Glaser, Sara Mirosavljevic, Katrin Milnazik, Trixi Kerth, Michelle Semeta-Seelinger, Julia Lang (7), Maria "Mascha" Keraseva (10), Theresa Repp und Lara Jentzsch (5)

1

16

4

7

15

22

21

17

13

9

19

5

6

23

24

28