• Banner-Abteilung-Handball

wB1: TSG Friesenheim – SG TSG/DJK Bretzenheim 28 : 28 (16 : 15)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Donnerstag, 03. Dezember 2015
Gewonnener(?) / verlorener(?) Punkt gegen Bretzenheim.

Vor dem Spiel gegen Bretzenheim war man gespannt, wie sich der Gegner präsentieren würde. In der laufenden Runde glänzte die SG unter anderem mit einem Auswärtssieg bei der SG OBZ und einer relativ knappen Niederlage gegen den Topfavoriten aus Budenheim, andererseits gab man zu Hause die Punkte gegen die JSG MURU ab.

Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Spiel. Erst nach dem 10:10 in der 15. Minute konnten sich die Jungeulen auf 14:11 absetzen. Doch schon jetzt war klar, dass es ein kein Selbstläufer werden würde. Im Angriff erspielte man sich zwar immer wieder tolle Torchancen, scheiterte aber zu oft an der gut aufgelegten Gäste-Torhüterin. Und die Abwehr bekam den gegnerischen Rückraum nicht in den Griff. Bis zur Halbzeit kamen die Gäste wieder heran (16:15).

Zu Beginn der zweiten Hälfte gab unsere Mannschaft Gas, doch die schnelle 19:16 Führung war beim 20:20 in der 32. Minute schon wieder aufgebraucht. Bis zum 24:24 lagen die Jungeulen zwar immer wieder in Front, der Vorsprung betrug aber nie mehr als 2 Tore. Im Angriff haderten die TSG Spielerinnen mit ihrer schlechten Chancenverwertung und umstrittenen Entscheidungen gegen sich (Stürmerfoul, Kreisläufer auf der Linie). Auch die Abwehr war nicht sattelfest und man kam das eine oder andere Mal den entscheidenden Schritt zu spät. Die Schlussphase war richtig turbulent. Bretzenheim konnte sich auf 25:27 absetzen. Timeout TSG. Ausgleich zum 27:27. In der 49. Minute dann die Chance zur Führung, aber der 7m wurde vergeben. Im Gegenzug Tor für Bretzenheim (27:28). 15 Sekunden vor Schluss hätte Bretzenheim per 7m „den Sack zumachen“ können. Doch Selina hält ihren dritten 7m und quasi mit dem Schlusspfiff gelingt den Jungeulen der Ausgleich.

Schade, hier wäre für die TSG sicher mehr drin gewesen, in Anbetracht der letzten Spielminuten muss man mit dem einen Punkt aber noch zufrieden sein.

Gespielt haben: Selina Hofmann (Tor), Esther Adam, Sara Goudarzi, Emily Hauß, Nathalie Jakob, Joanna Klein, Tatjana König, Marcella Militello, Lena Ohmer, Tina Sabedini, Lara Schneider, Patricia Tines, Emma Wilhelm