• Banner-Abteilung-Handball

wC1: Nervenaufreibendes Spiel gegen starke Bretzenheimer

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Montag, 21. Dezember 2015


Starke Bretzenheimer Mädels mit 28:27 bezwungen



Nach dem Gewinn des Pfalzgas-Cups am letzten Wochenende standen am Freitag und Sonntag nochmals zwei harte Rundenspiele auf dem Terminkalender. Wieder an einem Freitagabend mussten unsere Mädels nach Mainz-Bretzenheim reisen. Wieder sollte es ein schweres Auswärtsspiel werden. Der Nachwuchs des Mainzer Zweitligisten verlangte unseren Mädels alles ab, am Ende konnten die erschöpften Jungeulen aber ihren siebten Sieg im siebten Rundenspiel feiern und führen daher weiterhin die Tabelle souverän an
.

 

Mainz. Am Freitag, 18.12.2015, reisten unsere Jungeulen wieder nach Mainz. Es war bereits das zweite Auswärtsspiel gegen die Bretzenheimer Mädels in dieser Runde. Dies lag einerseits an der Doppelrunde, die in der RPS-Oberliga der C-Mädels gespielt wird, andererseits an dem gefüllten Terminkalender. Es war, wie bereits das erste Aufeinandertreffen ein verlegtes Spiel, dass aufgrund der Terminprobleme an einem Freitagabend gespielt werden musste.

Offensichtlich sind dies keine optimalen Voraussetzungen für die Jungeulen. Das Spiel gegen Bretzenheim sollte nach der Tabellensituation – verlustpunktfreier Tabellenführer gegen den Tabellenletzten – eine klare Angelegenheit sein. Weit gefehlt – es wurde das bislang engste Spiel unserer Mädels.

Ohne unsere Kreisläuferin Emma Wilhelm, die nach dem Entfernen der Weisheitszähne eine verlängerte Weihnachtspause benötigt, begannen unsere Jungeulen nach kurzer Anlaufphase (2:2) ihr variantenreiches und schnelles Angriffsspiel und zogen scheinbar ohne größere Probleme über 4:8 auf 10:15 davon. Gegen Ende der ersten Halbzeit schlichen sich dann doch einige Fehler ins Eulenspiel ein, sodass der komfortable Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14:16 schrumpfte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es zunächst wieder gut und unsere Mädels setzten sich auf 15:19 ab. Danach kämpften sich die Bretzenheimer Mädels Tor um Tor heran. In der 43. Spielminute dann der erste Ausgleich. (24:24) Die mitgereisten Fans wurden so langsam etwas nervös. Sollte uns Bretzenheim die ersten Verlustpunkte so kurz vor Weihnachten bescheren?

In der 44. Minute beim Stand von 25:25 vielleicht die entscheidende Szene in diesem Spiel. Konter der Bretzenheimer Mädels und die ansonsten beim Abschluss treffsichere Spielerin scheitert an unserer Torfrau Lena Schmähl.

Mit ihrem 10. Treffer von insgesamt 11. Treffern in diesem Spiel brachte Maike Freitag die Jungeulen wieder in Front und es folgte die Auszeit des Gastgebers. (45. Spielminute) Die Auszeit brachte nicht den gewünschten Erfolg, allerdings mussten die Jungeulen noch 3 Minuten vor Schluss eine 2-Minuten-Strafe gegen Maike Freitag überstehen.

Beim Stand von 26:27 hatten die Bretzenheimer daher nochmals die Chance zum Ausgleich, jedoch scheiterte die frei von aussen einspringende Bretzenheimer Spielerin am Innenpfosten. Der Ball flog vom Innenpfosten zum zweiten Innenpfosten und von dort wieder zurück ins Spiel. Glück gehabt!

Im Gegenzug machten die Jungeulen den Sack zu (26:28), wobei fast mit dem Schlusspfiff den toll kämpfenden Gastgebern noch der Anschlusstreffer gelang.

Fazit: Ein tolles, weil spannendes Spiel, indem unsere Mädels nicht ihre beste Leistung zeigten, aber Nervenstärke bewiesen. Großer Respekt und Anerkennung auch an den unglücklichen Verlierer. Bretzenheim war an diesem Tag ein außergewöhnlich starker Gegner.

Die Weihnachtspause wird dringend benötigt, damit die Akkus wieder aufgeladen werden können, aber vorher musste noch das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Marpingen (Sonntag, 20.12.2015 – Bericht folgt) gespielt werden
.

SG TSG/DJK Bretzenheim – TSG Friesenheim 27:28 (14:16)

Für die TSG spielten: Lena Schmähl (Tor), Pauline Eckert, Maike Freitag, Anna Glaser, Tabea Luickx, Jule Polsz, Anna-Lisa Scheiner, Jana Stolle, Lucy Sulta, Jaqueline Tines, Anika Voss,