• Banner-Abteilung-Handball

wC1: TSG Friesenheim – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 24:22 (12:9)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Dienstag, 22. Dezember 2015
Happy-End beim Vorweihnachtskrimi !

Innerhalb von drei Tagen feierten die Jungeulen den zweiten Vorweihnachtskrimi beim 24:22-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten und gehen somit verlustpunktfrei in die (kurze) Weihnachtspause.

LU. Kurz vor Weihnachten stand noch das letzte Spiel der Oberliga-Vorrunde mit dem dritten Aufeinandertreffen gegen die HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler auf dem Programm. Nach der ereignisreichen Woche mit dem Pfalzgascup-Triumph und dem engen Auswärtssieg in Mainz-Bretzenheim am Freitag, wollten wir natürlich auch das letzte Spiel in diesem Jahr erfolgreich bestreiten. Hierzu würde man aber sicherlich nochmal eine ähnliche Energieleistung wie beim letzten Spiel gegen den Saarland-Vertreter benötigen. Erschwerend kam noch hinzu, dass Emma nicht eingesetzt werden konnte, Maike angeschlagen in die Partie ging und Anika sich beim Aufwärmen verletzte und ebenfalls passen musste. Aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive Partie, beide Mannschaften präsentierten sich äußerst motiviert und konzentriert. Die Abwehrreihen waren gut auf den Gegner eingestellt, die jeweiligen Angriffsreihen taten sich dagegen schwer. Unsere Mädels hatten den besseren Start über 5:2 nach 10 Minuten stand es 8:4 Mitte der ersten Halbzeit. Aber Marpingen zeigte sich keineswegs beeindruckt, kämpfte sich immer wieder heran und verkürzte auf 10:8. Mit einer knappen 12:9-Führung ging es dann in die Halbzeitpause.

Zurück auf dem Spielfeld bestimmten wieder die Jungeulen den Beginn der zweiten Hälfte. Schnell wurde die Führung auf 5 Tore ausgebaut (15:10 nach 30 Minuten). Aber wer nun glaubte, dies wäre vielleicht schon die Vorentscheidung, hatte sich getäuscht. Mit drei Toren in Folge kämpften sich die Saarländerinnen wieder heran. Obwohl sich unsere Mädels mit allen Kräften dagegen stemmten, ließ sich der Gegner nicht abschütteln. Auf beiden Seiten musste sich jedes Tor hart „erarbeitet“ werden, es ging viel über 1vs1-Aktionen, die spielerische Komponente fehlte ein wenig. Insgesamt 12mal zeigte der souverän pfeifende Unparteiische auf die 7m-Linie. Und trotzdem war es von alle Akteuren eine sehr faire Begegnung (nur 2 Zeitstrafen).

Beim Stand von 21:18 nahm die gegnerische Trainerin eine Auszeit; infolgedessen Marpingen vier Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer zum 21:20 erzielen konnte; ein Nervenkrimi für alle Beteiligte. Und doch behielten unsere Mädels (wieder einmal) einen kühlen Kopf. Nervenstark schlossen sie die nächsten beiden Angriffe ab und brachten den Vorsprung über die Zeit. Überglücklich aber erschöpft fielen sich die Jungeulen in die Arme und ließen sich von Ihrem Anhang gebührend feiern. Aber auch die Gäste aus dem Saarland bekamen von ihren Fans den verdienten Applaus. Eine tolle Leistung von beiden Mannschaften !

Nach den anstrengenden Wochen freuen sich nun Trainer, Betreuer, Spielerinnen und Fans auf ein paar ruhige Tage, die auch dringend benötigt werden um die Akkus wieder aufzuladen. Bereits in der ersten Januarwoche geht es weiter.

Am Sonntag, 10.01.2016 um 12:00 Uhr, findet das erste Rückrundenspiel zuhause gegen Mainz-Bretzenheim statt (im TSG-Sportzentrum).


Fazit zum Abschluss der Hinrunde:

Nach 8 von 16 Spielen stehen unsere Mädels verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der RPS-Oberliga. Durch den heutigen Sieg gegen den Tabellenzweiten wurde der Vorsprung auf nunmehr 7 Punkte ausgebaut; so kann man selbstverständlich erstmal entspannt in die Weihnachtspause gehen.


Gerade aber die letzten beiden, überaus knappen Spiele haben gezeigt, dass auch die zweite Saisonhälfte konzentriert angegangen werden muss, um das „große“ Ziel auch wirklich zu erreichen. Dass unsere Mannschaft hierzu das Potenzial hat, hat sie bisher eindrucksvoll gezeigt. Toll vorbereitet und eingestellt durch den Trainer Jürgen Meisel und gut „betreut“ durch Kerstin Stolle, erfreuten sie uns mit erfrischendem, temporeichen Handball - egal welche Sieben gerade auf dem Feld stand. Auch ist es schön zu sehen, dass sich die Mädels nicht nur in der Handballhalle, sondern auch außerhalb gut verstehen.

TSG Friesenheim – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 24:22 (12:9)

Spielfilm: 5:2, 8:4, 10:8, 12:9 (Halbzeit), 14:10, 15:13, 18:14, 21:20, 24:22

Siebenmeter: 7/6 – 5/4

Zeitstrafen: 1/1

Zuschauer: ca. 70

Für die TSG spielten: Lena Schmähl (Tor), Sara Hemmerich (Tor), Pauline Eckert, Maike Freitag, Anna Glaser, Lara Jentzsch, Tabea Luickx, Jule Polsz, Anna-Lisa Scheiner, Jana Stolle, Jaqueline Tines, Anika Voss


Wir wünschen allen Spielern, Trainern, Betreuern, Fans und Handballfreunden ein besinnliches Weihnachtsfest
und einen guten Start ins neue Jahr J