• Banner-Abteilung-Handball

wB1: TSG Friesenheim – FSG Mainz05/Budenheim 27:36 (14:19)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Dienstag, 11. Oktober 2016
Herber Dämpfer gegen Titelaspiranten

Eine große Enttäuschung gab es für unsere Jungeulen am Sonntag beim Spitzenspiel gegen den Titelaspiranten aus Mainz-Budenheim. Gegen einen gut aufgelegten und topp eingestellten Gegner erwischten sie einen rabenschwarzen Tag und verloren deutlich mit 27:36.

LU.
Die Mannschaft um Trainer Jürgen Meisel hatte sich viel für dieses Aufeinandertreffen vorgenommen. Der Gegner aus der Landeshauptstadt kam mit blütenweißer Weste in die Pfalz und es war klar, dass eine absolute Top-Leistung notwendig sein wird, um dies zu ändern.Die über 100 Zuschauer in der gut gefüllten Halle sorgten für die entsprechende Stimmung und erwarteten mit Spannung den Anpfiff.

Budenheim erwischte einen Einstand nach Maß und erzielte eine schnelle 0:3-Führung. Sie nutzten die Anfangsnervosität unserer Mädels eiskalt aus, sodass unser Trainer bereits nach sechs Minuten beim Stand von 2:5 die grüne Time-Out-Karte zückte. Doch das Bild änderte sich kaum: die Jungeulen taten sich mit der gegnerischen 6-0-Abwehr schwer. Zu wenig Bewegung im eigenen Angriff und dazu noch eine gute Budenheimer Torhüterin sorgten dafür, dass wir nicht näher herankamen. Bis zur 22. Minute konnte der Abstand bei drei Toren Rückstand gehalten werden (13:16), aber die mangelhafte Abwehrarbeit gegen die schnellen und wendigen Budenheimerinnen ließ auch kein Näherkommen zu. Im Gegenteil: kurz vor der Halbzeitpause wuchs der Rückstand sogar auf fünf Tore (14:19).

Das hatte man sich natürlich anders vorgestellt. Und wer hoffte, dass die Pause vielleicht noch eine Wendung hervorbringen würde, wurde schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Es war heute nicht der Tag unserer Jungeulen. Kämpferisch versuchten sie zwar dagegen zu halten, bis zur 30. Minute blieb man noch in Sichtweite (18:22), doch dann sorgte ein 5:0-Lauf innerhalb von vier Minuten für die vorzeitige Entscheidung zugunsten von Budenheim (18:27, 34. Min.). In der Abwehr machte man es dem Gegner zu leicht, war zu unbeweglich. Die sich ergebenden Lücken wurden konsequent genutzt. Und auch im Angriff lief nun fast nichts mehr zusammen. Gegen die kompakte Budenheimer Abwehr fanden unsere Mädels kein Mittel. Leichte technische Fehler, kein schnelles, bewegliches Spiel und viele überhastete Abschlüsse führten zu dem deutlichen Endergebnis von 27:36.

Überschwängliche Freude natürlich bei dem Gegner, der absolut verdient diese Partie für sich entschieden hat. Glückwunsch an Budenheim.

Auf der anderen Seite: Hängende Köpfe, Enttäuschung pur und auch Tränen. In diesem Moment konnte auch der aufbauende Applaus unserer Fans wenig trösten.

Kopf hoch, Mädels !
Jeder, der Sport betrieben hat, weiß, dass es solche Tage gibt, an denen einfach nichts gelingen will. Dazu kommt dann noch ein bärenstarker Gegner, der dies gnadenlos ausnutzt.
Wir wissen alle, dass ihr es wesentlich besser könnt. Das habt ihr schon mehrfach bewiesen. Und das wisst ihr auch. Ihr seid eine tolle Mannschaft, die auch eine solche Niederlage nicht umwerfen wird.
Kopf hoch, Mädels !

In knapp zwei Wochen gibt es bereits die Gelegenheit, wieder eure wahre Stärke zu zeigen.
Am Sonntag, 23.10.2016 spielen wir um 16:30 Uhr bei der SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim.

wB1: TSG Friesenheim – FSG Mainz05/Budenheim14:19 (27:36)
Spielfilm: 0:3, 4:7, 13:16, 14:19 (Halbzeit), 18:22, 18:27, 21:31, 27:36
Siebenmeter: 1/1 – 5/3
Zeitstrafen: 1/3
Zuschauer: ca. 110
Für die TSG spielten:Carolin Albrecht (Tor), Luca Herrmann (Tor)Lena Schmähl (Tor), Pauline Eckert, Emily Hauß, Maike Freitag,Tabea Luickx, Jule Polsz, Lara Schneider, Jana Stolle, Jaqueline Tines, Anika Voss, Emma Wilhelm