• Banner-Abteilung-Handball

wB2: Auswärtssieg bei den Nordpfälzer Wölfen - 13:18 (9:9)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Sonntag, 14. Januar 2018
Die Eulen mit einem tollen Start im neuen Jahr

Am Sonntag  bestritten unsere weiblichen Jungeulen der B2 bei der JSG Göllheim/Eisenberg ihr 1. Spiel 2018.
Es entwickelte sich aufgrund einer starken 2. Halbzeit zu einem ungefährdeten Sieg.

Die TSG war heute bestens auf die Begegnung eingestellt. Die Mädels begannen konzentriert und entschlossen, Fehler im Pass- und Aufbauspiel waren quasi nicht erkennbar. Die Mannschaft begeisterte teilweise mit Spielzügen im Eiltempo und zeigte sich gegen ein gut eingespieltes Team von ihrer besten Seite.

Durch eine gute Abwehrleistung und ein bewegliches Angriffsspiel dominierten die Eulen bereits den 1. Durchgang, gingen jedoch trotz deutlich mehr Ballbesitz nur mit einem Unentschieden in die Kabine.

In der 2. Halbzeit ließen dann die Eulen nichts mehr anbrennen. Durch einen 5:0 Lauf lag die TSG mit fünf, in der 43. Minute mit sechs Treffern in Führung. Die Mannschaft gewann zunehmend an Sicherheit , und zeigte ihre Klasse.

Auch wenn die Begegnung noch deutlicher ausfallen konnte, waren die Spielerinnen überglücklich, die beiden Punkte mit nach Friesenheim zu nehmen und ihrem Torwarttrainer Hannes Schwan damit ein Geburtstagsgeschenk zu ermöglichen.

Gerne folgen wir dem gestellten Wunsch der Heimmannschaft nach der Partie, und haben die Gesichter der Spielerinnen verpixelt.


Stimmen der Trainerinnen:

Yvonne Schwan:

"Die Mannschaft hat heute eine starke Partie abgeliefert. Die Abwehr stand heute sehr gut und wie eine Einheit. Natürlich mit noch ein paar Schönheitsfehlern, aber die Fortschritte führten heute zu riesen Erfolgen. Laura hat sich im Tor sehr positiv entwickelt und ihr riesen Potential wird immer mehr deutlich.

In den letzten Trainingseinheiten hat man gemerkt, dass die Mädels bezüglich Trainingsauffassung und Disziplin dazugelernt haben ."

 

Isabell Schwan:

"Die Mädels haben gezeigt, dass sie auch bei zwei Wochen Trainingspause nichts verlernt haben. Der Angriff war heute sehr schön zu beobachten. Endlich zeigten sie, was in ihnen steckt. Es entstanden Auslösehandlungen, die zum Torerfolg führten. Der Mut war da.

Auch die eins gegen eins Situationen zeigten uns, dass das Team Fortschritte gemacht hat."



Es spielten: Laura Topanica (Tor), Katrin Kündgen, Selina Tack, Isabella Dech, Sabrina Roth, Sara Mirosavljevic, Canan Biedron, "Mascha" Keraseva, Madeleine Fuchs und Lisa Steiner .

alpha4

alpha6

alpha3

alpha5

alpha2

alpha1

DSC05494

DSC05505

DSC05577

DSC05629

DSC05643