• Banner-Abteilung-Handball

mJC - Sauerland-Cup 2019

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Montag, 26. August 2019
Handball à la Carte in Menden beim Sauerlandcup!

Menden: Nachdem unsere männliche C-Jugend am vergangenen Wochenende beim Otto-Hammer-Gedächtnis-Turnier in Schifferstadt eine spielerisch starke Leistung bot, kam es an diesem Wochenende in Menden beim hochkarätig besetzten Sauerlandcup zu einer weiteren Leistungssteigerung, die aufzeigt, welches Potenzial in diesem Team steckt.


ATurnierMenden Bereits am Freitagmittag reiste die Mannschaft gen Norden in das   schöne Städtchen Menden im Sauerland nahe Dortmund. Die Anreise   war beschwerlich und durch viele Staus mitunter nervraubend,   allerdings waren sich alle am Sonntagabend einig. Menden war die   Reise wert!

 Die Jungs checkten am Freitagabend im Klassensaal ein, neben 29   weiteren männlichen und 20 weiteren weiblichen C-Jugendteams.

 Am Samstagmorgen, gleich gegen 8:30 Uhr, stand das erste   schwere Spiel gegen den Lokalmatadoren, TV Westig an.   Insgesamt 6 Fünfergruppen spielten im Modus jeder gegen jeden und   die Spielzeit betrug 25 Minuten pro Spiel. Der körperlich klar   überlegene Oberligist aus dem Sauerland hatte von Beginn an seine   Schwierigkeiten mit den spielerisch überzeugenden Eulen und am   Ende eines spannenden Auftaktmatches konnten die Eulen   einen 17:15-Sieg feiern. Ein bärenstarker Auftritt unserer Jungs, der   die ersten zwei Punkte bescherte. Der zweite Gegner unserer   Jungeulen hieß, nunmehr zum dritten Mal in der diesjährigen   Vorbereitung, der hoch einzuschätzende Ligakonkurrent HSG   Worms, dem wir bereits in zwei Endspielen zuvor unterlegen waren.   Das die Mannschaft sich stets weiterentwickelt zeigte sie dann in den   folgenden 25 Minuten und die Jungeulen verliesen mit einem 16:14-   Sieg das Parkett. Eine ebenfalls beeindruckende Leistung unserer Jungs. Im dritten Spiel gegen den Bundesliganachwuchs von Hannover-Burgdorf überraschte Trainer Malte Metz mit einer extrem offenen Deckung. Dies hatte einen Grund, denn wenn bisher die Mannschaften körperlich unseren Jungs überlegen waren, war diese Spielpaarung eher David gegen Goliath. Ein Teil der Spieler von Burgdorf wäre in einem A-Jugendteam aufgrund der Körpergröße nicht aufgefallen und insoweit war man auch ein bisschen auf Schadensbegrenzung aus. Zusätzlich schickte unser Trainer nach den ersten zwei schweren und kräftezehrenden Spielen die Jungs auf die Platte, die bisher noch keine so großen Einsätze hatten. Und zur Überraschung aller bot der 2. Anzug, teils noch D-Jugendspieler, dem scheinbar übermächtigen Gegner lange Zeit Paroli. Letztlich verlor man das Spiel „nur“ 13:17 und der „2. Anzug“ zeigte, dass man sich auf ihn verlassen kann und dass man in jedem Fall auch bei solchen Vorbedingungen konkurrenzfähig ist.

ABesprechungMenden


 Im letzten Vorrundenspiel dieser überaus starken   Vorrundengruppe bekamen es die Jungeulen mit dem TV   Aldekerk zu tun. Diesen Gegner beherrschte man klar und   konnte letztlich überzeugend durch einen souveränen 19:15-   Sieg den zweiten Tabellenplatz sichern, der neben der   Qualifikation für die Zwischenrunde auch die Mitnahme von   zwei Pluszählern bedeutete.

 Der Samstagnachmittag war für unsere Jungs somit frei und   kurzerhand wurden bei strahlendem Sonnenschein die   Badesachen eingepackt und der Nachmittag im Schwimmbad   verbracht.








Gegen Abend durften unsere Jungs beim Mexikaner Energie zuführen und die tolle Atmosphäre in der Stadt genießen, da zum 25.-jährigen Jubiläum der Kulturveranstaltung „Menden à la Carte“ so einiges geboten wurde. Die Eltern, die bereits den Abend zuvor bis spät in die Nacht das Programm mit Musik, Lasershow und allen kulinarischen Leckereien genossen, wiederholten dies mit viel Freude und Spaß.


AMexikanerMenden                               menden1

Die Jungs beim Mexikaner                                   Am Abend die Stargäste bei Menden à la Carte:
                                                                                 Michael Jackson, Tina Turner, Elvis...etc.


Unsere überaus diszipliniert auftretenden Jungs standen nach ausreichender Nachtruhe pünktlich um 8:00 Uhr wieder in der Halle, um gegen 9:00 Uhr das schwere Spiel gegen den bislang ungeschlagenen Gruppenersten der Gruppe 6, dem HC Düsseldorf, zu bestreiten. Trotz ausreichender Nachtruhe, konzentrierter Vorbereitung war der Wurm im Spiel und der durchaus schlagbare Gegner besiegte die Jungeulen zum Auftakt mit 17:15. Ärgerlich für das Team, denn nunmehr war Platz 1 in der Zwischenrundengruppe nicht mehr möglich. Das der Gegner schlagbar war, bewies unser Vorrundengruppengegner Westig, die, trotz des verletzungsbedingten Ausfalls eines Ihrer stärksten Spieler, Düsseldorf mit 15:11 schlugen. Damit stand fest, dass der TV Westig Gruppenerster und wir, soweit wir unser letztes Spiel gewinnen, Gruppenzweiter wären, da der direkte Vergleich zwischen den punktgleichen Westig, Düsseldorf und uns um zwei Tore für Westig sprach, allerdings kamen auch die zwei besten Gruppenzweiten (von 6 Gruppen) in das Viertelfinale. Dies bedeutete, gegen unseren letzten Gruppengegner müssen die Jungeulen auf Torejagd gehen, was bei der Leistungsdichte nicht gerade einfach sein würde.

AWurfMenden2AWurfMenden3AWurfMenden

Unsere Jungeulen zeigten Kämpferherz und versuchten alles. Zwischenzeitlich musste der TB Oberhausen einen 13-Torerückstand verkraften. Am Ende siegten die Jungeulen 19:8, aber leider reichte dies trotzdem nicht für das Viertelfinale.

Hannover-Burgdorf, unser Vorrundengegner, stand am Ende im Finale gegen Magdeburg, was nochmals die Stärke unserer Gruppe unterstreicht.

Trainer Malte Metz war mit der Leistung seiner Mannschaft und dem disziplinierten Auftreten rundum zufrieden und lobte seine Jungs für ihren gesamten Auftritt. Die Eltern waren von dem Wochenende sichtlich begeistert, weil ganz einfach alles stimmte, aber natürlich insbesondere die Teamleistung. Der Zusammenhalt der Truppe kann jeder von außen erkennen und das macht Freude. Trainer Malte Metz macht ebenfalls einen phantastischen Job und stellt die Jungs immer wieder vor neue Herausforderungen im taktischen und spielerischen Bereich, was diese in Kürze toll umsetzen. Thomas Gerstner sorgt als Betreuer für das notwendige Drumherum und wird dabei tatkräftig von den Eltern unterstützt.

Man merkt, dass alle sich auf die in Kürze beginnende Oberligarunde freuen.

Das Team in Menden:

MannschaftMenden
Thomas Gerstner (Betreuer), Malte Metz (Trainer), Lukas, Johannes, Ben, Till, Fynn, Finn,
Lennard, Fabian, Tom, Dominik, Frederik, Justus, Niklas, es fehlt: Matthias

Zuletzt noch ein ganz großes DANKESCHÖN an den Veranstalter in Menden für das Mega-Turnier, das völlig problemlos und top organisiert über die Bühne ging.
Wir kommen gerne wieder! 

Menden ist eine Reise wert!