• Banner-Abteilung-Handball

mB2: TG Waldsee - TSG 30:28 (14:15)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Dienstag, 17. September 2019
Das 10-Minuten-Déjà vu kostet 2 Punkte

Kein Spiel ist wie das andere, sagt der Volksmund. Doch manchmal bestätigt die Ausnahme die Regel, wie sich beim Gastspiel unserer Jungs bei der TG Waldsee gezeigt hat. Wie bereits im ersten Saisonspiel in Dudenhofen/Schifferstadt kosteten 10 schwache Minuten nach der Halbzeit den durchaus möglichen Sieg.

Es ging gut los für unsere Jungs. Die ersten beiden Treffer der Partie gingen auf das Konto der Jungeulen und auch in der Folge konnten die Gastgeber mit variablem Angriffsspiel auf Distanz gehalten werden. Fünf verschiedene Torschützen konnten sich nach den ersten 8 Minuten auf dem Spielberichtsbogen verewigen (Patrick Ahollinger traf in der Anfangsphase doppelt und war zusammen mit Janne Hartmann am Ende mit 5 Toren Topscorer), während bei Waldsee nur Henry Müller nicht zu verteidigen und drei Mal erfolgreich war. Es stand somit 3:6 aus Sicht der Gastgeber. Auch in der Folge konnten die Jungeulen stets die Führung halten. Waldsee kam immer wieder auf maximal ein Tor heran, unser Team konterte aber mit eigenen Treffern und erhöhte wieder auf drei Tore Vorsprung. Kurz vor der Halbzeit war es erneut Henry Müller, der seine Mannschaft mit einem Doppelschlag wieder auf ein Tor heranbrachte. Mit einer knappen, aber verdienten Führung (14:15) ging es in die Pause.

Die ersten Minuten des zweiten Spielabschnitts begannen durchaus vielversprechend, ehe sich dann aber die mitgereisten Fans verwundert die Augen rieben und sich an das erste Saisonspiel zurückerinnert fühlten. Die Angriffsaktionen wurden fahriger, technische Fehler und Offensiv-Fouls häuften sich und auf der Gegenseite trumpfte nun vor allem Tobias Scherb auf der Königsposition auf. Ein 4:0-Lauf der Gastgeber drehte das Spiel von einem 15:17 auf 19:17. Bis zur 38. Minute konnte Waldsee sogar auf 24:20 davonziehen, positiv war einzig, dass die schwachen 10 Minuten damit beendet waren. Ben Stolle, Jona Rogawski und Levin Bohn verkürzten den Rückstand und stellten wieder den Anschluss her (24:23). Doch wieder setzte sich Waldsee auf 27:24 ab, was aber Patrick Ahollinger und Luca Mariani nochmals kontern konnten. Wieder war es nur ein Tor Rückstand beim 27:26 nach 48 Minuten. Mit einem Doppelschlag war es dann dem überragenden Spieler der zweiten Halbzeit, Waldsees Tobias Scherb, vorbehalten die Partie zu entscheiden. Letztlich konnten die Gastgeber aufgrund der größeren Konstanz mit 30:28 die Punkte in der Rheinauenhalle halten.

„Es ist keine Frage, was uns um den Erfolg gebracht hat. 10 Minuten Unkonzentriertheit sind zu viel in einem Duell auf Augenhöhe. Begeistert hat mich die Mentalität meiner Jungs nach dem Rückstand. Sie haben nie aufgegeben und immer versucht das Spiel nochmals zu drehen“ kommentierte nach dem Spiel Trainer Erik Jakob.

Es spielten:

Deniz Akdeniz (Tor), Niklas Schelling (Tor), Luca Mariani (3), Ben Stolle (3), Janne Hartmann (5), Levin Bohn (4), Lukas Gerstner (1), Yanik Knobel (1), Lennard Fink, Patrick Ahollinger (5), Lars Friedmann (2), Jona Rogawski (4)