• Banner-Abteilung-Handball

mB1: erste Saisonniederlage für die Jungeulen

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Dienstag, 03. Dezember 2019
TSG Friesenheim - TV Nieder-Olm 23:24 (15:12)

"Aufgrund der Trainingswoche habe ich so etwas befürchtet!", so Trainer Andreas Intze nach der Partie. Das Spitzenspiel zwischen den Eulen und dem TV Nieder-Olm endete unglücklich mit einer 23:24 Niederlage. Unter der Woche war es eine Höchstschwierigkeit, ein normales Training abzuhalten: Leon, Finn, Max und Johannes verletzt und überhaupt nicht einsatzbereit, Arved (ebenso angeschlagen), David, Malte sowie Felix stark erkältet und nicht im Training, dazu Colin mit einer Bänderdehnung kaum spielfähig.

Die Partie blieb über die erste Viertelstunde ausgeglichen, beim 9:9 begann die stärkste Phase der Jungeulen, die sich bis zur Pause auf 15:12 absetzen konnten. Spielmacher Arved dominierte das Angriffsspiel und setzte seine Nebenleute Marco, Malte und David am Kreis in überragender Manier ein. Als Malte zu Beginn von Hälfte zwei das 16:12 warf, schien ein Heimsieg zum Greifen nah.

Doch mit zunehmender Spieldauer machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. In der 40. Minute beim 21:18 waren dann offensichtlich die letzten Körner verbraucht. Nieder-Olm witterte die Chance, schaffte den Ausgleich und konnte sogar mit 22:23 in Front gehen. Malte glich nochmals aus, doch das entscheidende Tor gelang den Gästen.

Total ausgepumpt und enttäuscht mussten die Jungeulen ihre erste Saisonniederlage hinnehmen, wohlwissend, dass man diesen Gegner mit vollzähligem Kader bezwungen hätte.

Die beiden Trainer Andreas Intze und Markus Baumann machten ihren Jungs deshalb keinen Vorwurf, sie hatten alles gegeben, der Akku war 10 Minuten vor Spielschluss einfach leer gewesen.

Für die TSG spielten:

Erik Schopp und Colin Rummel im Tor; Marco Jöst 3, Arved Horchheimer 8, Levin Bohn, Elias Rudolf 1, David Fokken 3, Moritz Schulz, Felix Rothardt 3, Luca Mariani, Elias Fiechtner 1, Bastian Schmidt, Malte Dorra 4.