• Banner-Abteilung-Handball

mB2 zeigt Kampfgeist beim 30:29-Heimsieg gegen die TG Waldsee

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Sonntag, 19. Januar 2020
Revanche geglückt, 2 Punkte mehr auf dem Konto! Nach der unglücklichen Hinspiel-Niederlage, bei der 10 schwache Minuten nach der Halbzeit den möglichen Sieg kosteten (wir berichteten), waren diesmal die Jungeulen am Ende die glücklicheren und konnten einen hart erkämpften Heimsieg feiern.

Der Start in das neue Jahr hätte dramatischer nicht sein können. Nach anfänglicher Führung der Gäste (1:2) kamen die Jungeulen gut ins Spiel und gingen durch einen Doppelschlag von Luca Mariani und Linksaußen Lukas Gerstner mit 4:2 in Front (4. Minute). Doch Waldsee eroberte die Führung umgehend zurück und gab sie ab der 8. Minute (6:7) auch lange Zeit nicht mehr ab. Unsere Jungs agierten zu inkonsequent in der Abwehr, das Zusammenspiel zwischen Verteidigung und Torhüter funktionierte nicht und Waldsee konnte sich bis zur 16. Minute auf 8:12 absetzen. Trainer Erik Jakob war zu einer ersten Auszeit gezwungen. Zwei Treffer von Ben Stolle, ergänzt von einem erfolgreichen Siebenmeter von Jona Rogawski, brachten die Jungeulen wieder auf 2 Tore heran (11:13 in der 20. Minute). Doch Waldsee ließ sich nicht beeindrucken und hielt vor allem in Person von Henry Müller (4 Treffer in den letzten 7 Minuten der ersten Hälfte) dagegen. Mit einer verdienten Führung der Gäste (12:16) ging es in die Kabinen.

„Jungs, einmal mehr!!! Es geht bei uns immer über die Abwehr. Ich brauche mehr Kontakt!“ zeigte Coach Erik Jakob den Weg zum Erfolg in der Halbzeit auf. Und seine Jungs nahmen sich seine Worte zu Herzen. Ein 4:1-Lauf brachte die Jungeulen wieder auf 16:17 in der 31. Minute heran (Zweimal Lukas Gerstner, Jona Rogawski und Patrick Ahollinger trafen). Doch so sehr sich unsere Jungs auch mühten, Waldsee hielt immer wieder dagegen und konnte bis zur 40. Minute einen 3-Tore-Vorsprung verteidigen (19:22). Es brachen die letzten 10 dramatischen Minuten an, die mit Highlights gespickt waren. Die linke Seite war nun mit der „Odenwald-Zange“ besetzt (Gregor Berres und Daniel Iqbal haben ein Zweitspielrecht und eilten nach dem Spiel für ihren Heimatverein ins Sportzentrum!!!). Linksaußen Gregor wurde perfekt vom Halblinken Daniel in Szene gesetzt und traf 3 Mal innerhalb von 5 Minuten. Luca Mariani (mit 5 Toren zusammen mit Simon Müsel Topscorer) auf Halbrechts tankte sich durch und Lars Friedmann vollendete einen Tempogegenstoß nach Traumpass von Torhüter Deniz Akdeniz. Erstmals seit der 3. Minute ging unser Team wieder in Führung (24:23 in der 44. Minute). Doch wieder schlug Waldsee zurück, 3 Minuten vor Spielende stand es 25:27 und unser Coach nahm seine letzte Auszeit. Und wieder fand er die richtigen Worte und vor allem das richtige Mittel in der Abwehr. Nach dem Anschlusstreffer von Yanik Knobel, der sich mit einer Blitz-Drehung a la Kohlbacher am Kreis durchsetzte, provozierten die Jungeulen mit offener Manndeckung einen schnellen Ballverlust der Gäste und Gregor Berres erzielte seinen vierten Treffer des Tages. Ausgleich! Kurz darauf hält Torwart Deniz Akdeniz einen freien Wurf, den Tempogegenstoß verwandelt Luca Mariani sicher und es steht 28:27. Erneut der Ausgleich für Waldsee und es folgt das Highlight des Spiels. Unsere Jungs sind aufgrund einer 2-Minuten-Strafe in Unterzahl, Ben Stolle steigt auf Rückraum Mitte zum Wurf hoch, legt im letzten Moment aber über den eigenen Kopf auf den eingelaufenen Rechtaußen Lars Friedmann am Kreis ab und der verwandelt sicher zur 29:28-Führung. Der Schlusspunkt ist dies aber noch nicht. Wieder schlägt Waldsee zurück, aber der letzte Angriff gehört uns. Daniel Iqbal kämpft sich auf Halblinks durch und trifft zum 30:29. Vier Sekunden verbleiben Waldsee und mit der letzten Aktion gibt es noch eine Schrecksekunde. Luca Mariani wirft sich mutig in den letzten Wurfversuch und wird am Kopf getroffen. Doch nach ein paar schmerzhaften Sekunden (inklusive Brummschädel am Folgetag) ist der Sieg sicher und es darf gefeiert werden.

Es war ein Sieg der Moral und des Kampfgeistes. Und der eines ausgeglichenen Kaders, in dem jeder Spieler mindestens einmal traf. Im nächsten Spiel bei TV Offenbach am kommenden Samstag um 17:30 Uhr wartet die nächste schwere Aufgabe gegen einen Gegner, der stärker einzuschätzen ist als es die aktuelle Tabellensituation vermuten lässt.

Es spielten:

Deniz Akdeniz (Tor), Gregor Berres (4), Luca Mariani (5), Ben Stolle (2), Leon Schickedanz (1), Lukas Gerstner (3), Yanik Knobel (1), Daniel Iqbal (2), Patrick Ahollinger (1), Lars Friedmann (3), Jona Rogawski (3), Simon Müsel (5)