• Banner-Abteilung-Handball

mB2 feiert Pflichtsieg bei der HSG Eppstein-Maxdorf (17:25)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Mittwoch, 29. Januar 2020
Dank der Zustimmung der Verantwortlichen der HSG Eppstein-Maxdorf zur Verlegung des Spiels kam es am Dienstagabend zum Aufeinandertreffen des Tabellenletzten mit unseren Jungeulen. Am Ende stand ein verdienter, wenn auch nicht in allen Belangen überzeugender Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Mit veränderter Grundformation in der Abwehr (5:1-Deckung, Patrick Ahollinger machte vorgezogen einen super Job!) wurden unsere Jungs von Ihrem Coach Erik Jakob auf die Platte geschickt. In den ersten Minuten glänzte die linke Angriffsseite der Jungeulen, wo Daniel Iqbal auf Halblinks klug Regie führte und sowohl sich selbst als auch Linksaußen Finn Korell gut in Szene setzte. Sechs der ersten acht Tore gingen in den ersten 10 Minuten (3:8) auf ihr Konto. Finn Korell, der kurzfristig für den erkrankten Gregor Berres einsprang und sonst in der C-Jugend aktiv ist, avancierte im Übrigen mit 4 Treffern zum besten Torschützen aus dem Feld heraus und erwies sich nicht nur als Ergänzung, sondern als echte Verstärkung Ein Extra-Lob der Verantwortlichen und des Teams nach dem Spiel war ihm sicher. Leider gelang es in der Folge nicht, die Konzentration in der Offensive hoch zu halten und man brachte so die Gastgeber wieder ins Spiel. In der 15. Minute gingen die Jungs der HSG erstmals mit 10:9 in Führung, die aber umgehend gekontert wurde. Bis zur Halbzeit ließen die Jungeulen keinen weiteren Gegentreffer mehr zu und setzten sich durch Tore von Simon Müsel (2), Yanik Knobel, Lars Friedmann und Jona Rogawski auf 10:14 bis zur Halbzeitpause ab.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Zwischen der 28. und der 35. Minute fiel kein einziges Tor. Offensiv-Fouls, Ballverluste, zu viele Schritte, falsche Sperren wurden ergänzt von zu schnellen Wurfentscheidungen und zu großen Füßen, die den Kreis betraten. Positiv zu erwähnen in der zweiten Halbzeit ist aus Sicht der Jungeulen die Torhüter-Leistung sowohl von Deniz Akdeniz als auch von Lars Bräuer, die zusammen mit einer über weite Strecken stabilen Abwehr dafür sorgten, dass die Gastgeber den Rückstand nicht entscheidend verkürzen konnten. Ab der 40. Minute folgte beim Stand von 16:19 ein 5:1-Lauf der Jungeulen bis zur 48. Minute, der die Partie entschied. Lars Friedmann (mit 6 Toren, davon 4 Siebenmeter, Topscorer) und Jona Rogawski trafen je zweimal, Simon Müsel komplettierte die Torschützenliste. In den letzten beiden Spielminuten war dann noch einmal Beinarbeit gefragt, als unsere Jungs durch 2-Minuten-Strafen mit zwei Mann in Unterzahl waren. Ein Gegentreffer konnte verhindert werden und Luca Mariani machte mit einem sehenswerten Hüftwurf 10 Sekunden vor Schluss den Deckel drauf. Am Ende stand ein unspektakulärer Auswärtssieg (17:25) mit positiven Erkenntnissen, aber auch noch viel Luft nach oben.

Sicherlich war dem Team vor allem in der Offensive die Verunsicherung nach den letzten Auftritten, insbesondere der Niederlage in Offenbach (wir berichteten), anzumerken. Defensiv fühlten sich die Jungs mit der veränderten Deckungs-Variante aber deutlich wohler. Auch wenn es sich bei dem Gegner bei allem Respekt um keinen aus dem obersten Regal der Pfalzliga handelte, war es doch ein weiterer kleinerer Schritt zu einer gefestigteren Mannschaft mit Blick auf die nächste Saison. Trainer, Betreuer und Vereinsverantwortliche glauben an euch, Jungs! Wir freuen uns auf die kommenden Spiele und den nächsten Leistungsschub. Weiter geht es bereits am Samstag um 14 Uhr im Sportzentrum gegen HSG Mutterstadt/Ruchheim.

Es spielten:

Lars Bräuer (Tor), Deniz Akdeniz (Tor), Luca Mariani (1), Finn Korell (4), Leon Schickedanz, Yanik Knobel (2), Daniel Iqbal (3), Patrick Ahollinger (2), Lars Friedmann (6), Jona Rogawski (4), Simon Müsel (3)