• Banner-Abteilung-Handball

mB2 unterliegt im Sportzentrum dem Tabellenführer TSG Haßloch (25:29)

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Sonntag, 01. März 2020
Einmal mehr trafen unsere Jungs am Sonntag auf den aktuellen Spitzenreiter der Pfalzliga, einmal mehr hätte man ins Titelrennen oder zumindest die vorderen Tabellenplätze eingreifen können, einmal mehr ließ man diese Chance aber leider verstreichen. Nach der Heimniederlage findet man sich nun im tristen Tabellenmittelfeld wieder.

Gegen die Bären aus Haßloch war man im Hinspiel noch durch eine stabile Defensiv-Leistung mit 19:29 erfolgreich. Auch im Rückspiel wollten die Jungeulen daran anknüpfen und die Haßlocher Topscorer Ben Röckel und Janik Müller aus dem Spiel nehmen. Der Start in die Partie war dann auch durchaus gelungen. Simon Müsel (3 Tore) und Jona Rogawski (2) konnten sich in den ersten 10 Minuten in die Torschützenliste eintragen und brachten ihr Team mit 5:4 in Führung. Aber auch Haßloch kam immer wieder zum Torerfolg und so verlief das Spiel bis zur 18. Minute ausgeglichen (10:10). Es folgte dann der erste Bruch im Spiel unserer Jungs. Technische Fehler und überhastete Abschlüsse paarten sich mit einem stark aufspielenden Janik Müller auf Seiten der Gäste. Über 7 Minuten gelang kein eigener Treffer und der Tabellenführer setzte sich auf 10:15 ab. Kurz vor der Halbzeit konnte Yanik Knobel noch auf 11:15 verkürzen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schien es zunächst, als würden die Jungeulen das Spiel in den Griff bekommen. Jona Rogawski, Janne Hartmann (mit 6 Treffern Topscorer bei seinem Comeback) und Lars Friedmann trafen zum 14:15 in der 28. Minute. Der Ausgleich indes gelang nicht, vielmehr schlug Haßloch zurück und setzte sich wieder auf 18:23 ab (40. Minute). Die Bären mussten in dieser Phase den Ausfall von Janik Müller verkraften, der sich ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzte. Janik, wir wünschen dir gute Besserung und hoffen, dass du dich nicht allzu schwer verletzt hast!!! Beim Stand von 21:24 in der 43. Minute hielt Niklas Schelling einen Siebenmeter und gab damit seinem Team nochmals die Chance die Partie zu drehen. Die Qualität in Angriff und Abwehr reichte aber nicht aus, um die Gäste nochmals in Bedrängnis zu bringen. Letztlich siegte Haßloch souverän und verdient mit 25:29.

Insgesamt war es ein enttäuschender Auftritt unserer Jungs. Positiv ist einzig, dass sich mit Janne Hartmann und Levin Bohn zwei Langzeitverletzte zurückmeldeten. Zudem gab Finn Ochsenreither sein Debut und wird dem Team sicherlich weiterhelfen, sobald er mehr Spielpraxis gesammelt hat. In den verbleibenden drei Saisonspielen heißt es jetzt, mit Blick auf die kommende Saison als Team weiter zusammenzuwachsen und Selbstvertrauen zu tanken, um in der schweren RPS-Oberliga-Qualifikation bestehen zu können.

Es spielten:

Niklas Schelling (Tor), Deniz Akdeniz (Tor), Gregor Berres (3), Luca Mariani (1), Ben Stolle, Janne Hartmann (6), Leon Schickedanz (1), Levin Bohn, Yanik Knobel (2), Daniel Iqbal (1), Patrick Ahollinger, Lars Friedmann (3), Jona Rogawski (3), Finn Ochsenreither (1), Simon Müsel (4)
 
Bericht:Holger Friedmann