• Banner-Abteilung-Handball

mC1 - Jungeulen verteidigen in der RPS-Oberliga aufgrund einer starken Abwehrleistung gegen die HG Saarlouis den Platz an der Sonne!

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Montag, 02. März 2020
Jungeulen vs. HG Saarlouis 22:15 (12:7)

Das friesenheimer C-Jungeulenkollektiv überrascht diese Saison mit konstant starken Mannschaftsleistungen und sonnen sich daher nicht unverdient zurzeit auf Position 1 der RPS-Oberliga. Am Wochenende war der nach Minuspunkten Tabellenvierte aus Saarlouis zu Gast bei den Eulen, der bis zum 15:14 (38. Minute) die Jungeulen ärgerte, dann jedoch dem souveränen Schlussakkord der Hausherren nichts mehr entgegenzusetzen hatte und letztlich klar mit 22:15 (12:7) unterlag.

Friesenheim: In der Faschingswoche trainierten von der mC1 krankheitsbedingt teilweise nur 3 Spieler, Tom Kempf musste ganz passen, trotzdem begannen die Jungeulen stark! Die Abwehrarbeit war wieder einmal toll anzuschauen. Die körperlich- und wurfstarken Rückraumspieler der Gäste, Oskar Czertowicz und Laurin Karrenbauer, wurden von der Jungeulenabwehr fair im Kollektiv bekämpft und fanden kaum Lücken. Johannes Hertel auf der vorgezogenen 1er-Postition half unseren beiden Halben nach Innen mustergültig aus und schafften es die beiden stärksten Angreifer der HG gegen die Hand durchzubrechen, waren dort unsere einrückenden Außen oder Lennard Fink aus dem Abwehrzentrum ebenfalls zur Stelle.

Da es auch spielerisch nach vorn super lief, konnte man sich scheinbar mühelos auf 5:1 (10.min.) absetzen. Dann ein paar Ungenauigkeiten im Spiel und die HG bewies mit einem 3:0-Lauf, wie schnell sich ein Spiel drehen kann. (5:4, 12.min.) Die TSG-Jungs fanden aber wieder in die Spur und bauten gegen Ende der ersten Hälfte den Vorsprung wieder aus. Mit dem Halbzeitpfiff gelang den Jungeulen nach einer spielerisch clever herausgespielten Torchance noch per 7-Meter das 12:7. Eine sehr starke erste Halbzeit der Jungeulen.

Die Trainer der HG fanden in der Kabine offenbar die richtigen Worte, denn mit einem furiosen 4:0-Lauf kamen die Saarländer aus der Pause und die Auszeit unseres Trainers Malte Metz beim 12:11 (31.min.) kam noch zur rechten Zeit. Bis zum 15:14 (38.min.) blieb es eng, ehe die Jungeulen mit einem 7:1-Endspurt das Spiel zum 22:15 für sich entschieden und siegreich beendeten.

Eine Besonderheit der Jungeulen: Auch wenn es mal nicht so läuft behalten unsere Jungs stets die Ruhe und dies zeichnet das Team in dieser Saison aus. Eine starke Abwehrarbeit vor unseren beiden wieder einmal zuverlässigen Torhütern Niklas Schelling und Nicolai Winheim legt die Grundlage für die derzeitige Beständigkeit. Bärenstark der Auftritt unseres D-Jugendspielers Frederik Zepp, nicht nur wegen seiner 6 blitzsauberen Tore, sondern auch mit welch einer Selbstverständlichkeit er gegen die körperlich deutlich überlegenen und teilweise zwei Jahre älteren Gegenspieler immer wieder auch die 1:1-Situationen sucht und damit seine Gegner vor größte Probleme stellt. Abgezockt sein Leger von Rechtsaußen zum 21:15 gegen einen nicht gerade kleinen Torhüter.

Die Jungeulen bleiben auf Kurs und nun stehen die Wochen der Wahrheit bevor! Nach einem spielfreien Wochenende kommt es am 14.03.2020, 16:30 Uhr, in Worms zum Spitzenspiel HSG Worms (2. Platz, 20:6 Punkte) gegen die TSG Friesenheim (1. Platz, 22:4 Punkte). Trotz des derzeit 2. Platzes geht die HSG Worms als Favorit in die Partie, da sie einerseits das Hinspiel in Friesenheim klar für sich entscheiden konnten und andererseits am vergangenen Wochenende einen klaren Auswärtssieg gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt einfuhren. Zudem haben sie den Heimvorteil auf ihrer Seite. Der dritte im Bunde, der TV Hochdorf (3. Platz, 18:8 Punkte), musste in den letzten Wochen aufgrund des verlorenen Spitzenspiels gegen Worms, wie auch aufgrund Verletzungen Punkte liegen lassen. Wegen dieser Verletzungsmisere hatte die TSG Friesenheim einer Verlegung des Spiels zugestimmt, dass nun am Freitag, 20.03.2020, 17:30 Uhr, TSG-Sportzentrum, nachgeholt wird. Sicherlich wird die RPS-Meisterschaft unter diesen drei Teams ausgemacht und nach dem 20.03. wird man wissen, wer die besten Karten in der Hand hält.

Egal wie die folgenden Partien ausgehen, wir können auf unsere Jungeulen und deren bisherige Runde stolz sein und hoffen daher auf faire, spannende und mitreisende Spiele und möge der Bessere gewinnen.

Für die Jungeulen spielten: Niklas Schelling, Nicolai Winheim (beide Tor), Johannes Hertel (2), Lukas Gerstner (4), Ben Stolle (7/2), Lennard Fink (3/1), Frederik Zepp (6), Fynn Müller, Dominik Hiel, Fabian Wolf, Tadeo Eichhorn

Trainer Malte Metz Co-Trainer: Linus Bleh Betreuer: Thomas Gerstner

Es fehlten: Tom Kempf (krank), Finn Korell (verletzt)