• Banner-Abteilung-Handball

mJA unterliegt zum Saisonauftakt – Bittere Heimpleite gegen JSG HF Illtal

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell männliche Jugend am Montag, 10. September 2018

Am Samstag stand für unsere Jungeulen nach einem langen Vorbereitungsprogramm der Auftakt in die RPS-Oberliga-Saison an. Im heimischen TSG Sportzentrum traf man hierbei mit der JSG HF Illtal auf einen Konkurrenten, dem man bereits in der Bundesliga-Vorqualifikation im Mai unterlegen war. Eine gute Gelegenheit also zur Überprüfung des eigenen Leistungsstandes mit gleichzeitiger Chance zur Revanche.

 Man durfte sich also auf hochmotivierte Jungeulen freuen, den besseren Start aber erwischten die Gäste. Philipp Kockler im Rückraum der Gäste setzte dem Spiel von Beginn an bis zum Schluss seinen Stempel auf und erzielte mit dem 0:1 seinen ersten von insgesamt 13 Treffern, davon 5 Siebenmeter in 5 Versuchen. Auch defensiv präsentierte sich Illtal gut eingestellt. Die 6:0-Abwehr war für unsere Jungs kaum zu überwinden, da es an Schnelligkeit und Passgenauigkeit fehlte. Hinzu kamen noch Konzentrationsfehler (12 technische Fehler über die gesamte Spieldauer), die immer wieder gute Gelegenheiten zu einfachen Treffern zunichtemachten. In der 16. Minute konnte Jonah Fassunge mit zwei Treffern den 7:7-Ausgleich erzielen. Es sollte der letzte Gleichstand am heutigen Tage werden. Zur Halbzeit lag man 9:12 zurück.

„Wir brauchen jetzt Bereitschaft und Wille, wenn wir das Spiel gewinnen wollen. Wir liegen nicht zurück, weil Illtal besser ist, sondern weil sie den Sieg mehr wollen.“ versuchte Trainer Markus Baumann in der Halbzeit lautstark seine Jungs bei der Ehre zu packen. Doch auch der Start in die zweite Halbzeit misslang und Illtal konnte die Führung ausbauen. In der 37. Minute gelang es Lukas Räuber, den Rückstand auf 2 Tore zu verkürzen. Kurz darauf zogen die Gäste aber auf 14:20 davon. Nach dem 17:22 in der 46. Minute (erneut war Kockler erfolgreich) schien die Partie gelaufen, doch die Jungeulen wehrten sich noch einmal. Benjamin Lincks, Jan-Philipp Werthmann und Jan Eckel brachten ihr Team nochmals auf Schlagdistanz (20:22 in der 49. Minute). Das Match wogt jetzt hin und her und abermals sorgt Kockler 95 Sekunden vor Schluss mit dem 24:27 für die vermeintliche Entscheidung. Die Jungeulen jetzt mit offener Deckung und tatsächlich gelingen zwei schnelle Treffer, nur noch ein Tor Rückstand. 20 Sekunden noch zu spielen und Ballbesitz Friesenheim – Auszeit TSG und doch noch die Chance zum Ausgleich. Ohne Torhüter geht es auf die Platte zurück, Illtal aufgrund einer Zeitstrafe nur zu fünft. Die Jungeulen spielen den Angriff gut aus, doch Lukas Räuber wird beim Pass auf den Linksaußen ein Offensivfoul abgepfiffen. Das Happyend bleibt aus, Illtal siegt letztlich verdient aufgrund der konstanteren Leistung mit 26:27.

Die Jungeulen müssen sich sicherlich den Vorwurf gefallen lassen, das Spiel nicht von Beginn an mit letzter Konsequenz angegangen zu sein. Positiv anzumerken ist, dass sich die Mannschaft bis zu Letzt nicht aufgegeben hat. Es bleibt eine bittere Niederlage, aus der aber sicherlich viele Lehren gezogen werden können. Passiert dies, handelt es sich möglicherweise um den berühmten Schuss vor den Bug zur rechten Zeit.

Es spielten: Kevin Wagner, Robin Dautermann (Tor); David Wißmeier, Niklas Schwarz, Jonah Fassunge, Jan-Philipp Werthmann, Jan Eckel, Patrick Friedmann, Nils Röller, Paul Blohm, Lukas Räuber, Tim Knobel, Benjamin Lincks, Dimitri Kerber