• Banner-Abteilung-Handball

weibliche A-Jugend

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Montag, 11. März 2019
Harte Arbeit zahlt sich aus. Schweres Auswärtsspiel gegen HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler mit 27:32 (14:12) gewonnen!

Marpingen: Der recht klare Heimsieg gegen die Moskitos vor ein paar Wochen (33:22) konnte die Jungeulen nicht täuschen vor dem überaus schweren Rückspiel in Marpingen. Das Marpingen zuhause eine Macht ist, wissen die Jungeulen schon seit mehreren Jahren, trotzdem reiste man zuversichtlich und mit dem festen Willen ins tiefe Saarland, die Punkte mit in die Vorderpfalz zu holen. Man will schließlich noch ein Wörtchen bei der Vergabe des RPS-Meistertitels mitreden und dann darf man keine Punkte mehr liegen lassen.

Trainerin Vik Kühn lies auch keine Zweifel aufkommen und stellte erstmals keine Spielerin für das Damenspiel am Samstagabend ab. Dies hatten unsere Damen, die zur Zeit einen tollen Lauf haben, auch nicht nötig. Sie siegten souverän gegen den TV Bassenheim und stehen jetzt auf einem hervorragenden 5. Tabellenplatz in der Oberliga.

Das Spiel begann für die Jungeulen gut. Schnell führte man 2:0 und 3:1 vergab aber hier bereits den ersten von drei Siebenmeter im ersten Durchgang. Bis kurz vor der Halbzeit blieb das Spiel ausgeglichen, allerdings kassierten die Jungeulen gegen Ende noch zwei Tore in Folge, sodass man mit einem 2-Tore-Rückstand (14:12) in die Halbzeitpause ging. Die mitgereisten Fans hatten das Gefühl, dass hier deutlich mehr möglich gewesen wäre, wenn die Jungeulen annähernd ihre Möglichkeiten ausgespielt hätten.

Die Pausenansprache hatte gefruchtet. Mit einem 5:1-Lauf drehten die Jungeulen das Spiel und fortan liefen die Marpingen Mädels einem Rückstand hinterher, konnten allerdings bis zur 43. Minute immer wieder ausgleichen. Jetzt stabilisierte sich die Abwehr der Jungeulen zunehmend und Caro Albrecht zeigte neben der sehr soliden Gesamtleistung ein paar herausragende Paraden. Jade Walburg (10 Tore) traf in der zweiten Halbzeit nach Belieben durch pfeilschnelle Konter oder über die Linksaußenposition und Jana Heidger (11/3) konnte auf Rückraumlinks immer wieder in die Lücke fliegen oder verwandelte sicher vom Siebenmeterpunkt.

Am Ende stand das Ergebnis 27:32 auf der Anzeigetafel und die Jungeulen konnten, wie erhofft, die Punkte mit im Gepäck nach Friesenheim holen.

Fakten: HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler ./. TSG Friesenheim 27:32 (14:12)                                                             7-Meter: 5/6 : 3/6, 2-Minuten: 2/5 Disqualifikation: keine

Für die EULEN spielten: Caro Albrecht, Nina Kraus, Sarah Hemmerich, (alle im Tor), Jasmin Jung (1), Jana Stolle (1), Lara Schneider (3), Jana Brenner (3), Jade Walburg (10), Tabea Luickx, Jana Heidger (11/3), Lara Jentzsch (1), Anna Glaser (1), Emma Wilhelm, Isabel Unger (1)

Trainer/in: Vik Kühn, Martin Buschsieper Betreuer(in): Nicole Buschsieper Physio: Paul Neumann

Fazit: Das Team ist auf Kurs. Die Mädels haben gezeigt, dass sie aus einer schwierigen Situation ein schweres Spiel drehen können. Eine klare Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, die man mit 20:13 für sich entscheiden konnte. Nach den beiden Begegnungen der Spitzenreiter aus Arzheim und Budenheim ist man nunmehr mit einem Punkt Rückstand auf Tuchfühlung. Gewinnt man die vier noch ausstehenden Rundenspiele wäre man Meister, allerdings haben es diese Spiele in sich. Zuhause gegen den Tabellenführer Arzheim am 24.03.2019, auswärts beim Tabellenzweiten Budenheim am 31.03.2019 und bereits am kommenden Wochenende muss man zum Tabellenvierten aus Bretzenheim, den man zwar zuhause deutlich geschlagen hat (38:29), der allerdings selbst zuhause bislang nur gegen die beiden aktuellen Tabellenführer verloren hat und das jeweils nur mit einem Tor Differenz. Daher ist zunächst die volle Konzentration auf dieses schwere Auswärtsspiel gefordert.