• Banner-Abteilung-Handball

weibliche A-Jugend: Meisterschaftsfeier mit Sieg gegen die VTV Mundenheim/Rheingönheim

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Montag, 15. April 2019
Staffelleiter ehrt die weibliche A-Jugend zur souveränen RPS-Oberligameisterschaft

Friesenheim: Friesenheimer Jungeulen siegen in ihrem letzten Rundenspiel erwartet deutlich und souverän gegen den Lokalrivalen VTV Mundenheim/Rheingönheim mit 45:26 (21:10) und werden letztlich unerwartet deutlich mit 5 Punkten Vorsprung auf die Verfolger in der Abschlusstabelle 

                        RPS-Oberligameister

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSG Friesenheim

14

11

1

2

497

:

391

23

:

5

2

TV Arzheim

14

9

0

5

444

:

379

18

:

10

3

SF Budenheim

14

8

2

4

432

:

416

18

:

10

4

SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim

14

8

0

6

425

:

410

16

:

12

5

SV 64 Zweibrücken

14

6

1

7

360

:

404

13

:

15

6

HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler

14

6

1

7

372

:

369

13

:

15

7

SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam

14

4

0

10

377

:

441

8

:

20

8

JSG Mundenheim/Rheingönheim

14

1

1

12

345

:

442

3

:

25

 

Vor fast genau vier Wochen begann die heiße Phase für unsere weibliche A-Jugend im Kampf um die RPS-Oberligameisterschaft. Das zum Rückrundenauftakt in weite Ferne gerückte Saisonziel lag da bereits in den eigenen Händen, allerdings durfte man sich rechnerisch keinen Ausrutscher mehr erlauben. Gegen alle direkten Konkurrenten musste man noch antreten. Letztlich zeigte man in diesen Spielen, dass sich das Team im Laufe der Saison stets verbesserte und gefestigt zu Rundenende hin eine homogene und spielstarke Mannschaft bildete. Bei den Konkurrenten hingegen war offensichtlich die Luft draußen, da Arzheim und Budenheim in den letzten Spielen noch deutlich Federn ließen und es somit zu einem deutlichen Punktevorsprung in der Abschlusstabelle kam, in einer sehr ausgeglichenen und starken Oberligarunde.

Am Wochenende waren mit der VTV die Hornissen aus dem südlichen Stadtteil Mundenheim zu Gast. Der Tabellenachte war ersatzgeschwächt angereist und der Ausgang des Spiels hatte keine Auswirkungen mehr auf die Tabellensituation. Trotz dieser Ausgangslage wollten sich, wie immer im Stadtderby, beide Seiten in Bestform präsentieren.

Die Favoritenrolle lag klar bei den Eulen, die nach verhaltenem Beginn nach 10 Minuten mit 6:2 führten, worauf VTV-Trainer Roland Gantner die Hornissen zur Auszeit einbestellte. Diese zeigte Wirkung und kurz darauf stand es nur noch 6:5. Die Reaktion der Jungeulen folgte und nach 20 Minuten stand es wieder 13:7. Der Vorsprung der Jungeulen wurde kontinuierlich zur Halbzeit auf 21:10 ausgebaut. In der zweiten Halbzeit setzte sich das Spiel ähnlich fort, wobei Trainerin Vik Kühn allen Spielerinnen entsprechend Spielanteile gab. Der Endstand von 45:26 entsprach dem Spielverlauf, wobei die Jungeulen die Abwehrarbeit meist durch individuelle Unkonzentriertheiten verteilt über das ganze Spiel etwas vernachlässigten.

Toll der Auftritt und die erkennbare Spielfreude von Lara Schneider, die in ihrem letzten Jugendspiel insgesamt 17 Mal einnetzte, ebenso konnten sich beiden künftigen Aktiven Jana Brenner und Isabel Unger in die Torschützenliste eintragen. Nina Kraus konnte sich insbesondere in der ersten Hälfte im Tor auszeichnen und kehrt nunmehr nach einem Jahr wieder in ihren Heimatverein TSG Wiesloch in den aktiven Bereich zurück. Wir wünschen Nina viel Erfolg. Es fehlte Caro Albrecht im Tor die ebenfalls nunmehr in unseren aktiven Bereich wechselt.

Ein großer Dank an die Meistermacherin Trainerin Vik Kühn, deren Handschrift mehr und mehr im Spiel zum Tragen kommt und die unterstützenden Kräfte Martin und Nicole Buschsieper, sowie Physio Paul Neumann, der alle Wehwehchen fürsorglich lindert.

Fakten: TSG Friesenheim vs. VTV Mundenheim/Rheingönheim 45:26 (21:10)                                                                      7-Meter: 4/5 : 3/4, 2-Minuten: 3/3, Disqualifikation: keine

Für die EULEN spielten: Nina Kraus, Sarah Hemmerich, Jaqueline Wegner (alle im Tor), Jasmin Jung (6), Jana Stolle (4), Lara Schneider (17), Hanna Rudolph (4/4) Jana Brenner (2), Tabea Luickx (4), Anna Glaser (1), Jana Heidger (2), Lara Jentzsch (1) Emma Wilhelm (1), Isabel Unger (3) Es fehlte: Caro Albrecht, Jade Waldburg

Trainerin: Vik Kühn, Betreuer(in): Martin Buschsieper, Nicole Buschsieper

Physio: Paul Neumann

Die Mannschaft wurde im Anschluss an das Spiel vom Staffelleiter Ralf Schneider zur erfolgreichen Titelverteidigung und dem Gewinn der RPS-Meisterschaft geehrt. Bei der anschließenden Feier in der TSG-Gaststätte wurde ein tolles von Emma Wilhelm mit viel Mühe zusammengestelltes Video über den Saisonverlauf präsentiert. Die zuvor schon erwähnten Spielerinnen des 2000er Jahrgangs wurden mit einem Geschenk in die Aktivität verabschiedet.

VTVMeisterschaft

das komplette Team inklusive unserer B-Jugendspielerinnen, die über die gesamte Saison unsere A-Jugend tatkräftig unterstützten und somit einen großen Anteil am Erfolg hatten!!!

Das Team wird sich nunmehr voll und ganz auf die Vorquali-Spiele zur A-Jugendbundesliga vorbereiten, die am 01.05.2019 in Kirn stattfinden. Die Gegner werden der diesjährige B-Jugendvizemeister TuS Kirn, der B-Jugendmeister HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler, der SV 64 Zweibrücken und die Sportfreunde Budenheim sein. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für die erste Hauptrundenquali gegen zwei Hessenvertreter. Zur möglichst optimalen Vorbereitung wird das Team mit dem neuen Jahrgang gemeinsam mit B- und C- Jugend zum Internationalen Biberacher Osterturnier (IBOT 19.04.-22.04.) fahren.

Vielen Dank an alle Eltern, Omas und Opas, Tanten und sonstigen Fans für die tolle Unterstützung und auf eine neue erfolgreiche gemeinsame Saison 2019/2020!!!