• Banner-Abteilung-Handball

weibliche A-Jugend - Bundesligavorqualifikation auf RPS-Ebene

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Freitag, 03. Mai 2019
Jungeulen ziehen Kopf aus der Schlinge und qualifizieren sich für die 1. Hauptrunde zur Bundesligaqualifikation!

Kirn: Am 01.05.2019 fand in Kirn die Vorqualifikation zur weiblichen A-Jugendbundesliga auf RPS-Ebene statt. Zwei Mannschaften qualifizierten sich dabei für das Hauptrundenqualifikationsturnier gegen zwei Hessenvertreter. Gegner waren, wie im letzten Jahr, die Ligakonkurrenten aus Budenheim, Zweibrücken und Marpingen und zuletzt der Neuling, das junge Team des Gastgebers aus Kirn. Der Modus: Jeder gegen jeden bei jeweils 2x 15min. Spielzeit.

Im letzten Jahr schied man bitter und denkbar knapp aus, nachdem die Jungeulen nach souveränen ersten Spielen gegen Marpingen bereits mit 5 Toren führten und dann am Ende mit einem Tor verloren. Ein Unentschieden hätte seinerzeit fürs Weiterkommen gereicht. In diesem Jahr lief es anders. Gleich das Auftaktmatch versemmelte man gegen die Budenheimer Mädels durch viele technische Fehler und mangelnde Chancenverwertung. Gegen einen Gegner, dem man normalerweise auf Augenhöhe begegnet, setzte es somit eine klare und verdiente 19:14-Niederlage, was die Mädels extrem unter Druck setzte, da man sich jetzt keinen Ausrutscher mehr erlauben durfte.

Gleich beim zweiten Auftritt ging es gegen Marpingen schon um alles und zum Entsetzen aller setzten die Jungeulen ihr Spiel aus der ersten Partie fort und lagen nach 14 Minuten bereits mit fünf Toren zurück (!!! 4:9). Man konnte das erneute Scheitern bereits fühlen, als die Jungeulen Moral bewiesen und zurückkamen. 4 Minuten vor Ende konnten die Friesenheimer Mädels erstmals ausgleichen (16:16). Nach dem 17:17 die erste Führung (18:17) und letztlich die Entscheidung (19:17)! Das war knapp. Einige Zuschauer erlitten bereits hier leichte Herzrhythmusstörungen, allerdings war dies die Wende für die Jungeulen an diesem Tag. Das folgende Spiel gegen den in den ersten beiden Partien überraschend starken Gastgeber Kirn wurde klar gewonnen (20:10) und gegen den letzten Konkurrenten, den SV64 Zweibrücken, konnte man sich nach zunächst engem Verlauf gegen Ende der Partie doch beruhigend absetzen. (17:14). Die Erleichterung war jedem anzumerken.

Letztlich eine harte Qualifikation! Die Mädels haben wieder einmal bewiesen, dass sie sich auch aus ganz schwierigen Situationen herauskämpfen können. Neuzugang Nicole Weschenfelser aus Wiesloch konnte gleich bei ihrem ersten Auftritt für die Jungeulen ihren Anteil am Mannschaftserfolg beitragen.

Für die Jungeulen waren dabei: Sarah Hemmerich, Jaqueline Wegner, Laura Topanica (alle im Tor), Jade Walburg, Anna Glaser, Jasmin Jung, Jana Heidger, Jana Stolle, Nicole Weschenfelser, Johanna Schlemilch, Fabienne Michel, Ayleen Michel, Emma Wilhelm, Lucy Sulta, Lara Jentzsch, Tabea Luickx, Hanna Rudolph, Trixi Kerth

In der Aufbauphase: Katharina Scheid

Trainer: Viktorija Kühn, Martin Buschsieper, Nicole Buschsieper, Physio: Paul Neumann

Wie geht es weiter: Zeitgleich spielten im hessischen Bad Soden die Teams aus Bensheim-Auerbach und Rodgau Nieder-Roden um den Einzug in die Qualihauptrunde. Dabei qualifizierte sich das Team der HSG Rodgau Nieder-Roden durch zwei klare Siege gegen den Gastgeber aus Bad Soden (20:12) und gegen die HSG Bensheim-Auerbach (12:8), während Bensheim-Auerbach ebenfalls mit dem Gastgeber keine Probleme hatte und diesen mit 16:8 besiegte. Rodgau hinterlies einen spielerisch und körperlich starken Eindruck, während die HSG Bensheim-Auerbach bekanntermaßen eine hohe köperliche Präsenz hat. Bensheim-Auerbach könnte sich jedoch auch noch über ihre B-Jugend vorzeitig qualifizieren und wäre dann kein direkter Konkurrent um die zwei Bundesligaplätze, die jetzt am 25./26.05.2019 zwischen den Sportfreunden Budenheim, der HSG Rodgau Nieder-Roden, der HSG Bensheim-Auerbach und der TSG Friesenheim ausgespielt werden. Die TSG Friesenheim hat sich um die Austragung des Turniers beworben. Es wäre schön, wenn wir damit Erfolg hätten. Sobald die Entscheidung über den Austragungsort bekannt gegeben wird, werden wir hier informieren.

Auf jeden Fall wünschen wir unseren Mädels samt Trainer- und Betreuerstab Viel Erfolg bei der weiteren Qualifikation!