• Banner-Abteilung-Handball

weibliche A-Jugendbundesliga - letzter Spieltag der Vorrunde!!!

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Donnerstag, 14. November 2019
Jungeulen reisen mit Selbstbewusstsein und dem nötigen Respekt am Samstag nach Erfurt zum Thüringen HC, um am Sonntag im letzten Vorrundenspiel um den Einzug in die Zwischenrunde der weiblichen A-Jugendbundesliga zu kämpfen

Die Ausgangslage ist klar und doch voller Unklarheiten. Gewinnen die Jungeulen in Erfurt oder spielen sie unentschieden sind sie sicher als Tabellenerster in der Zwischenrunde. Verlieren die Jungeulen mit 5 Toren Differenz oder weniger, sind sie sicher als Gruppenzweiter qualifiziert. Gewinnt der Thüringer HC am Samstag gegen den Frankfurter HC oder geht das Spiel unentschieden aus, sind die Jungeulen ebenfalls sicher als Gruppenzweiter weiter. Gewinnt allerdings der Frankfurter HC am Samstag und die Jungeulen verlieren am Sonntag mit mehr als fünf Toren, dann muss gerechnet werden. Es wird dann auf das Torverhältnis ankommen, denn alle Mannschaften haben dann 4:4 Punkte.

Rechnen hin, rechnen her, letztlich werden die Jungeulen alles daran setzen, die Vorrunde als Gruppenerster zu beenden, denn auf den Gruppenzweiten warten in der Zwischenrunde aus der Gruppe 1 und der Gruppe 8 nach derzeitigem Tabellenstand mit dem Buxtehuder SV und dem BVB Dortmund zwei der Topfavoriten auf den A-Jugendtitel.

Der Thüringer HC hatte sicherlich an unserem Heimspielwochenende keinen guten Tag und war letztlich mit der recht deutlichen 27:21-Niederlage noch gut bedient. Die Jungeulen sind allerdings gut beraten, dieses Spiel abzuhaken und sich auf einen heißen und überaus schweren Kampf in Erfurt vorzubereiten. Thüringen spielte unter seinen Möglichkeiten und sie haben nunmehr etwas gut zu machen, des Weiteren spielen sie jetzt zuhause und stehen mit dem Rücken zur Wand. All das sind Faktoren, die dafürsprechen, dass den Jungeulen in Thüringen ein heißer Tanz bevorsteht.

Verletzungsbedingt fallen Jade Walburg und Maike Freitag aus. In den Kader hinzustoßen werden Lucy Sulta und die jüngste im Team, Johanna Werthmann.

Mannschaft

Der Kader:
v.l.n.r. stehend: Co-Trainer Martin Buschsieper, Jasmin Jung, Emma Wilhelm, Angelina Schreyer, Jade Walburg, Hanna Rudolph, Maike Freitag, Jana Heidger, Tabea Luickx, Katharina Scheid, Fabienne Michel, Trainerin Viktorya Kühn, Physio Paul Neumann
v.l.n.r. kniend: Jana Stolle, Lucy Sulta, Ayleen Michel, Johanna Werthmann, Nicole Weschenfelder, Lara Jentzsch, Celina Weschenfelder
v.l.n.r. liegend: Jaqueline Wegner, Sarah Hemmerich



Leider musste aufgrund der Terminkollision mit der Damenoberliga das Lokalderby in heimischer Halle gegen die VTV Mundenheim mit großem Bedauern abgesagt werden. Bekanntermaßen setzt die TSG Friesenheim, wie alle Vereine mit ambitionierten A-Jugendbundesligateams auf den Nachwuchs und daher besteht unsere 1. Damenmannschaft auch überwiegend aus A-Jugendspielerinnen, um diesen dort entsprechende Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Der Versuch, das Spiel zu verlegen, scheiterte leider, da kein geeigneter Termin gefunden werden konnte.