• Banner-Abteilung-Handball

weibliche A-Jugend-Bundesliga: Deutliche Niederlage für die Jungeulen in ihrem letzten Buli-Spiel

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Dienstag, 03. März 2020
HSG Blomberg-Lippe – TSG Friesenheim 33:18 (17:9))

Im vermeintlich letzten Spiel der Bundesliga 2019/20 war der Einzug ins Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft für die Jungeulen nur noch theoretisch erreichbar. Musste man doch mit 17 Toren Unterschied am heutigen Spieltag gewinnen um sich seine Minimal Chance zu wahren.

Man trat die Reise nach Dortmund mit dezimierter Mannschaft an (es fielen jetzt auch noch Jana Stolle, Jasmin Jung und Hanna Rudolph kurzfristig aus) und 4 B-Jugendspielerinnen rückten in den Kader nach – Johanna Werthmann, Fabienne Michel, Ayleen Michel und Katharina Scheid. - Vielen Dank an dieser Stelle.

Außerdem fiel noch kurzfristig unsere Trainerin Vik Kühn aus.

Somit steckte man sich das Ziel, möglichst lange gegen den Favoriten aus Blomberg mitzuhalten. Da bei einem Sieg Blombergs, die Mädels aus Blomberg noch die Chance auf den 2 Platz in der Gruppe 2 und somit den Einzug ins Viertelfinale, hatten.

Mannschaft
Das Spiel begann sehr schnell und man lag gleich 4:0 zurück. Blomberg mit Ihren hochgewachsenen Spielerinnen waren uns körperlich und spielerisch überlegen.

Die Jungeulen vergaben gleich Ihre Chancen und kamen erst durch Ihre Spielführerin Emma Wilhelm zum Anschlusstreffer 4:1. Daraufhin folgte wiederum ein Lauf der HSG Blomberg-Lippe zum 7:1 in der 7. Spielminute!

Blomberg
Unsere Jungeulen nahmen daraufhin die erste Auszeit um sich zu sortieren. Dies zeigte Wirkung, da man kurz darauf durch Scheid, Schreyer und Werthmann zum 7:4 aufschloss.

Daraufhin schaltetet die HSG Blomberg einen Gang höher und lief uns zum 15:5 davon. In dieser Phase zeigte die HSG Ihre ganze Erfahrung und spielerische Klasse. Bis zum Pausenstand nach 30 Spielminuten (17:9) vergaben wir leider auch noch zwei 7m (Schreyer und Freitag).

Spätestens jetzt war dem mitgereisten Anhang klar, dass unsere erste Buli Saison heute ein Ende hatte und man sich unter den Top 16 einreihen werde.

Im zweiten Durchgang wurden durchweg alle Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs eingesetzt und bekamen so ihre BuLi Einsätzen. Die HSG spielte souverän weiter und zog auf 23:11 (40min); 28:15 (50min) und zum Endstand 33:18 davon. Insgesamt vergab man am heutigen Tag 5 von 6 Siebenmetern.

Die Jungeulen bedanken sich beim mitgereisten Anhang und diese bedankten sich bei ihren Fans für eine tolle Bundesliga Runde in der weibl. A-Jugend. Mädels wir sind STOLZ auf Euch! Ihr seid unter den TOP 16! Ihr habt weit mehr erreicht, als wir uns alle vor der Saison vorgestellt haben.

Für unsere langjährige Spielführerin Emma Wilhelm war es das letzte Spiel im Trikot der Jungeulen. Nach 6 1/2 Jahren (!) in der TSG verlässt Emma Wilhelm uns und wird eine neue sportliche Herausforderung annehmen, die sich mit Ihrem Studium fahrtechnisch und zeitlich verbinden lässt.

Danke Emma für dein Engagement bei uns und die tolle Zeit mit Dir. Wir wünschen Dir weiterhin den sportlichen Erfolg und die notwendige Gesundheit. Vielleicht sehen wir uns wieder!

Im Trikot der Jungeulen: Jaqueline Wegner, Sarah Hemmerich (beide Tor), Nicole Weschenfelder (1), Ayleen Michel , Maike Freitag (1), Lara Sophie Jentzsch, Lucy Sulta(1), Celina Weschenfelder (4), Katharina Scheid (1), Emma Wilhelm (2), Johanna Werthmann (3), Angelina Schreyer (4), Fabienne Michel (1)

Gefehlt haben: Trainerin Viktorya Kühn, Jana Heidger, Jana Stolle, Hanna Rudolph, Jasmin Jung und Jade Walburg

Trainer: Martin Buschsieper,  Physio: Paul Neumann, Betreuer: Patrick Buschsieper 

Blomberg2