• Banner-Abteilung-Handball

wJA: Klarer Sieg gegen Südpfalztiger

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Jugend » Handball-Aktuell weibliche Jugend am Sonntag, 23. September 2018
Jungeulen siegen klar beim „Rote-Karten-Festival“ gegen die Südpfalztiger mit 34:24 (17:13)

Friesenheim: Unsere weibliche A-Jugend hat nach der unglücklichen Saisonauftaktniederlage in Zweibrücken eine gelungene Antwort bei der Heimspielpremiere gegen die Südpfalztiger aus Bellheim gegeben und trotz schwieriger Bedingungen einen klaren und souveränen 34:24-Sieg nach Hause gefahren.

„Schwierige Bedingungen“: Der ohnehin personell kleine A-Jugend-Kader hatte an diesem Spieltag das zusätzliche Problem, dass neben den derzeit verletzten Emma Wilhelm und Isabel Unger, Lara Schneider und Jana Heidger beim Lokalderby der Oberligadamen gegen die VTV Mundenheim (Ergebnis 22:22) zwei Stunden vor Beginn der A-Jugend-Partie auflaufen mussten und unsere B-Jugend-Spielerinnen vier Stunden vor Spielbeginn ihre Partie in Trier angepfiffen bekamen (Ergebnis 22:22). Zuletzt musste die fehlende Nina Kraus im Tor von Sarah Hemmerich (B-Jug.) ersetzt werden.

Die TSG-Mädels konnten gleich zu Beginn der Partie klare Torchancen erarbeiten und führten somit nach 15 Minuten bereits mit 8:3. Die Gäste aus der Südpfalz verschleppten das Tempo und man vermisste doch des öfteren das entsprechende Handzeichen der Schiedsrichter. Man hatte den Eindruck, dass die Jungeulen das Spiel deutlich im Griff hätten, allerdings schlichen sich doch einige einfache Fehler ein, sodass der Pausenstand von 17:13 nicht dem gefühlten Leistungsunterschied entsprach.

Kurz nach der Pause beim Spielstand von 18:14 verletzte sich die Gästespielerin Luisa Jenne bei einem Sprungwurf unglücklich, was zum Erstaunen aller die Folge hatte, dass Jana Heidger für ihren Blockversuch die rote Karte sah. Eine herbe Schwächung des TSG-Teams, doch trotz dieser Schwächung konnten sich die Jungeulen auf 22:16 absetzen. In der Folge wuchs der Vorsprung kontinuierlich an und beim Spielstand von 33:22 in der 55. Minute war die Partie gelaufen. In den folgenden drei Minuten bekamen Fabienne Michel von den Jungeulen und Carolin Gebhardt von der SG OBKZ für progressiv zu bestrafende Aktionen unverständlicherweise sofort rot und Lara Jentzsch für ihre dritte 2-Minuten-Zeitstrafe ebenfalls rot. Liest man das Protokoll, muss man an eine überaus unfaire, aggressive Partie denken, was dieses Lokalderby sicher nicht war.

Besonderer Dank an die B-Jugendspielerinnen, die an diesem Tag zweimal auf der Platte standen. Johanna Schlemilch beeindruckte mit einer 100 %-Quote vom 7-Meter-Punkt und traf gleich siebenmal ins Schwarze. Ebenso treffsicher Jana Stolle auf der Rechtsaussenposition, die mit 9 Treffern glänzen konnte. Sarah Hemmerich bestach in der zweiten Spielhälfte durch eine Vielzahl von Paraden, unter anderem entschärfte Sarah 3 Siebenmeter.

Fakten: TSG Friesenheim : SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam 34:24 (17:13)                            Spielfilm: 2:2, 8:3, 12:6, 17:13 HZ, 20:16, 23:18, 30:22, 34:24 7-Meter: 7/7 : 1/4, 2-Minuten: 5 : 3, Disqualifikation: 3 : 1

Für die EULEN spielten: Caro Albrecht, Sarah Hemmerich (beide Tor), Jasmin Jung (6), Jana Stolle (9), Lara Schneider (3), Johanna Schlemilch (7/7), Jana Brenner (2), Jade Walburg (1), Tabea Luickx (1), Jana Heidger (2), Fabienne Michel (1), Anna Glaser (1), Lara Jentzsch (1), Katharina Scheid
Trainerin: Viktoriya Kühn
Es fehlten: Emma Wilhelm, Isabell Unger, Nina Kraus