• Banner-Abteilung-Handball

Junioreulen kommen zwar mit leeren Händen, aber erhobenen Hauptes aus Worms zurück

Veröffentlicht in Handball-Aktuell Männer » Handball-Aktuell Männer 2 am Montag, 25. Februar 2019

Das war Abstiegskampf pur! Viele Fehler, aber auch viel Leidenschaft zeigten beide Mannschaften in der Nikolaus-Dörr-Halle in Worms. Über weite Strecken zeigten die Junioreulen die bessere, geschlossenere Mannschaftsleistung und hatte mit Leon Hoblaj im Tor den überragenden Akteur in ihren Reihen. Worms hatte Vorteile in der individuellen Qualität und leider das glücklichere Ende für sich.

Eine sehr bittere 27:28 Niederlage mussten die Junioreulen am Sonntag in Worms quittieren. Ab der 17. Minute, in der die Mannschaft von Uli Spettmann die Führung zum ersten Mal eroberte, bis zur 59. Minute lagen die Junioreulen in Front, hatten die HSG Worms am Rande der Niederlage.

Dabei standen die Vorzeichen nicht eben gut für die Mannschaft der TSG. Neben den Langzeitverletzten Nils Eckhardt und Philip Rogawski, meldete sich Rückraumschütze Joshua Brahm krank. Ohnehin muss Spettmann auf die Unterstützung der A-Jugend rechnen, will er auf eine vollbesetzte Bank zurückgreifen. Auf der anderen Seite zeichnet sich Worms in dieser Saison durch eine bemerkenswerte Heimschwäche aus.

Trotzdem ging die HSG zunächst mit 2:0 in Führung, während die Junioreulen ihre erste Torchance vergaben. Es hätte sich also der leider wohlbekannte Verlauf mit frühem, hohem Rückstand ergeben können, hat es aber nicht. Denn im Tor drehte Hoblaj auf, und mit der Einwechslung von Bastian Wilbrandt für den Routinier Timm Seifried auf der Mitte (15. Minute) gewann das Angriffsspiel der Junioreulen an Druck. Nach langer Verletzungspause kommt Wilbrandt immer besser ins Spiel, traut sich wieder was.

Die 3:2:1 Abwehr zeigte sich weiter stabilisiert mit zunächst Seifried dann Wilbrandt auf der 1, Eric Hannes im Zentrum und Felix Kochendörfer auf der Halbrechten Abwehrseite, und machte es Worms schwer zu guten Torchancen aus dem Positionsangriff zu kommen. Dazu vereitelte Hoblaj zahlreiche freie Torwürfe der HSG.

So drehten die Junioreulen das Spiel nach 16 Minuten und verschafften sich leichte Vorteile. In die Halbzeitpause ging man mit einer knappen 16:15 Führung. Nach dem Seitenwechsel legten die Junioreulen nach. Worms erinnerte sich seiner Heimschwäche, die Nerven lagen blank. In der 47. Minute hatten sich die Junioreulen einen 4 Tore Vorsprung erarbeitet, aber bis zur 52. Minute wieder aus der Hand gegeben. Zu allem Überfluss musste man jetzt in der wichtigen Schlussphase des Spiels auch noch auf Mannschaftskapitän Hannes, der nach drei 2-Minutenstrafen auf die Tribüne musste, verzichten.

Eine Minute vor der Schlusssirene schafften es die Junioreulen mit einem Tor vorne zu liegen. 46 Sekunden waren noch auf der Uhr, als Dennis Markert für die HSG Worms von Linksaußen den Ausgleich erzielte. Ballbesitz Junioreulen und Chance auf den finalen Treffer. 20 Sekunden vor dem Ende nimmt Spettmann die Auszeit, um seine Mannen noch einmal zu sammeln. Dann leichtfertiger Ballverlust und Auszeit Worms. Buchstäblich in letzter Sekunde gelingt dann der HSG, was die Junioreulen kurz zuvor aus der Hand gegeben haben, der Siegtreffer.

Der Sieg wäre für die Junioreulen absolut möglich und auch verdient gewesen. Die Mannschaft hat sich wieder ein Stück verbessert. Sie kämpfte für einander und stand auch in Krisenmomenten zusammen und bewahrte die Ruhe. Leider hat sie es aber am Ende nicht verstanden, sich dafür mit etwas zählbarem zu belohnen. Trotzdem Kopf hoch.

Hoblaj, Wagner (Tor); Räuber (2), Wilbrandt (7), Seifried (1), Schmitt (1), Sulta (1), Kochendörfer (1), Werthmann (1), Knobel (2), Hannes (4), Bußer (7/3)

Spielfilm: 2:0, 4:2, 5:4, 6:5, 7:7, 8:9,  10:10, 12:12, 12:14,14:15, 15:16 (HZ), 15:17, 17:18, 18:20, 19:23, 22:24, 25:25, 26:25, 26:27, 27:27, 28:27 (Ende)